Startseite » News zu Unternehmen » Analystenstimmen » UBS-Studie: Kursziel für Schaeffler sinkt

UBS-Studie: Kursziel für Schaeffler sinkt

by T. Kapitalus

[adrotate banner=”4″]

Einen fortgesetzten Abwärtsstrudel bei den Konsensschätzungen für den Automobilzulieferer Schaeffler erwartet Analyst Julian Radlinger von der Schweizer Großbank UBS. Und schreibt in seiner Studie weiter, dass:

“...der Markt bis 2020 immer noch zu optimistisch auf das Umsatz- und Margenwachstum im Autogeschäft blicke.

Da seiner Meinung nach für den Verkauf der Aktie spreche, dass:

…Schaeffler in Europa der Zulieferer mit der größten Abhängigkeit vom klassischen Verbrennungsmotor sei…

bestätigt er seine Einstufung mit “Sell” und reduziert sein Kursziel von 7 auf nur noch 6 Euro.

Schaeffler-Aktien gehören heute mit einem Verlust von 2,7% auf 7,57 Euro zu den größten Verlierern im MDAX. Mit dem gesenkten Kursziel erhöht sich auch die Erwartung zukünftiger Verluste seitens der UBS für die Schaeffler-Aktie auf gut 20%.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Constantin Medien AG Aktie | Volkswagen AG Aktie | Rhön-Klinikum AG Aktie | RWE AG Aktie | Fresenius SE & Co. KGaA Aktie | Volkswagen AG Vz. Aktie |