Startseite » News zu Unternehmen » Trotz Prognoseschock: Baader Bank bestätigt vorerst ambitioniertes Kursziel für Lanxess-Aktien

Trotz Prognoseschock: Baader Bank bestätigt vorerst ambitioniertes Kursziel für Lanxess-Aktien

by T. Kapitalus

Gestern hat der Spezialchemiekonzern Lanxess die Anleger mit einer Gewinnwarnung für das laufende Geschäftsjahr geschockt. Statt 850 bis 950 Millionen Euro dürfte das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 2023 nur noch bei 600 bis 650 Millionen Euro liegen. Schuld daran ist vor allem eine schwächere Nachfrage aus dem Bau- und Elektrobereich sowie der anhaltende Lagerabbau.

Während im Nachgang viele Analysten ihre Kursziele gesenkt und die Einstufung angepasst haben, bestätigt Analyst Konstantin Wichert von der Baader Bank vorerst seine Einstufung mit “Buy” und bestätigt sein Kursziel von 66 Euro.

Lanxess-Aktien, die daraufhin gestern um mehr als 15 Prozent eingebrochen sind, verlieren heute weitere 0,9 Prozent auf 26,44 Euro. Damit errechnet sich aktuell bis zum Kursziel der Baader Bank ein theoretisches Aufwärtspotenzial von staatlichen 150 Prozent.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.