Startseite » Unternehmensnews » Transfermaschine BVB: Kurssprung nach Pulisic-Deal

Transfermaschine BVB: Kurssprung nach Pulisic-Deal

by T. Kapitalus

Transfermaschine BVB: Kurssprung nach Pulisic-Deal

Nachdem dem BVB die Herbstmeisterschaft bereits gelungen ist, legen die Borussen nun auch am Transfermarkt nochmal ordentlich nach und beweisen auch hier weiter ein glückliches Händchen. Nach den Mega-Deals der vergangenen Jahre mit den Rekord-Verkäufen von Dembele oder Aubameyang wurde jetzt der US-Amerikaner Christian Pulisic für satte 65 Mio. Euro an den FC Chelsea verkauft. Und das, obwohl Pulisic gerade mal noch für 1,5 Jahre einen Vertrag bei Borussia hat, danach ablösefrei gewesen wäre.

Interessant auch, weil Pulisic zuletzt kaum für die Borussia gespielt hat, der BVB sich also für eine Wahnsinns-Summe von einem Bankdrücker befreit. Und trotzdem bis Saisonende weiter auf ihn setzen kann, da er vom FC Chelsea gebührenfrei wieder zurück geliehen wird. Respekt an die Verantwortlichen beim BVB.

Das sehen auch die Anleger von Deutschlands einzigem börsennotierten Fußballverein so. Die Aktie der Borussia Dortmund GmbH & Co. KG AA springt heute um 6,4% auf 8,47 Euro und damit auch an die SDAX-Spitze.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Commerzbank AG Aktie | Carl Zeiss Meditec AG Aktie | KWS SAAT SE Aktie | Pfeiffer Vacuum Technology AG Aktie | Deutsche Börse AG Aktie | Rheinmetall AG Aktie |