Startseite » News zu Unternehmen » Analystenstimmen » Tesla nach dem nächsten Rekordhoch: Analysten der DZ Bank warnen vor Rückschlägen

Tesla nach dem nächsten Rekordhoch: Analysten der DZ Bank warnen vor Rückschlägen

Beinahe täglich markieren die Aktien des Elektroauto-Pioniers Tesla ein neues Rekordhoch, und das nun schon seit Wochen. Während das Vermögen des Tesla-Gründers Elon Musk damit immer weiter steigt und Tesla zum weltweit mit Abstand wertvollsten Autobauer geworden ist, mehren sich die mahnenden Stimmen angesichts des Kursregionen der Aktie.

Damit die Anleger vom jüngst erreichten Preis pro Aktien von über 2.000 USD nicht allzu sehr abgeschreckt werden, führte Tesla gestern einen Aktiensplit im Verhältnis 5:1 durch, was die Aktien – optisch zumindest – attraktiver für Anleger machen soll. Kurzfristig hat es gewirkt, denn gestern sprangen Tesla an der US-Börse Nasdaq erneut um über 12 Prozent auf 498 USD und sicherten sich erneut den Spitzenplatz im Nasdaq100. Das Kursplus alleine aus den letzten drei Monaten summiert sich bereits auf 200 Prozent, seit dem durch die Corona-Krise verursachten Jahrestief (splitbereinigt) von 70,10 Euro am 18. März liegen die Papiere unglaubliche 610 Prozent im Plus!

Damit wird es immer schwerer für Analysten, eine “normale” Bewertung der Tesla-Aktien durchzuführen. Denn die aktuellen Kursregionen sind mit normalen Maßstäben nicht mehr zu bewerten und setzt tatsächlich mal eine Kurskorrektur ein, dann kann die richtig heftig ausfallen. Wohin die Reise dabei gehen könnte, deuteten gestern die Analysten von Independent Research an, die den Aktienkurs für viel zu hoch halten und in ihrer jüngsten Studie ein Kursziel von 109 Euro setzen. Bei aktuellen Kurs wäre das ein Rückschlagspotenzial von rund 78 Prozent.

Ähnlich sehen das inzwischen auch die Analysten der DZ Bank. Dort hat Analyst Matthias Volkert heute in seiner aktualisierten Studie Tesla unverändert mit “Verkaufen” eingestuft und das Kursziel aufgrund des jüngsten Aktiensplits von 112 auf 135 USD angehoben. Zwar erwartet er sich von am 22. September anstehenden “Battery Day” wertvolle Erkenntnisse zu den Tesla-Akkus und rechnet außerdem mit Kostensenkungen und Fortschritten bei der Haltbarkeit. Aber das ist bereits in seinen Ergebnisschätzungen impliziert und er hält die Aktien auf dem derzeitigen Niveau für “ambitioniert bewertet“.

Beim aktuellen Kurs der Tesla-Aktien von 498 USD erwartet er – trotz angehobenen Kursziel – mittelfristig eine Kurskorrektur der Tesla-Aktie von bis zu 72 Prozent!

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Nordex SE Aktie | DWS Group GmbH & Co. KGaA Aktie | Tele Columbus AG Aktie | BASF SE Aktie | Koenig & Bauer AG Aktie | ETFS WTI 2mth ETC Aktie |