Startseite » News zu Unternehmen » Technotrans SE passt Prognose für 2023 an: Konzernumsatz am oberen Ende erwartet

Technotrans SE passt Prognose für 2023 an: Konzernumsatz am oberen Ende erwartet

Zusammenfasstung

  • Technotrans passt Prognose für 2023 an, erwartet Konzernumsatz am oberen Ende der Prognose (255 – 265 Mio. €)
  • EBIT-Marge auf 5,0 % – 6,0 % gesenkt (bisher: 6,2 % – 7,2 %)
  • ROCE zwischen 13,0 % und 14,0 % erwartet
  • Konzernumsatz in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2023 bei 132,5 Mio. €, Zuwachs von 16,3 % gegenüber Vorjahr
  • Operatives Konzernergebnis (EBIT) in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2023 bei 5,9 Mio. €, EBIT-Marge bei 4,5 %

Der Technologiekonzern Technotrans SE  hat gestern seine  Prognose für das Geschäftsjahr 2023 angepasst und rechnet jetzt mit einem Konzernumsatz am oberen Ende der Prognosespanne zwischen 255 Mio. € und 265 Mio. €.  Die EBIT-Marge wird allerdings von der bisherigen Spanne von 6,2% bis 7,2% auf 5,0% bis 6,0% gesenkt. Die Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE) wird in einer Spanne zwischen 13,0% und 14,0% erwartet.

Auf Basis vorläufiger Zahlen hat Technotrans in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2023 einen konsolidierten Umsatz von 132,5 Millionen Euro erwirtschaftet, was einer Steigerung von 16,3 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Für die verbleibenden sechs Monate des Geschäftsjahres erwartet das Unternehmen, dass die Erhöhungen der Verkaufspreise voll zum Tragen kommen und der hohe Auftragsbestand weiter erfolgreich abgebaut werden kann.

Das konsolidierte Betriebsergebnis (EBIT) lag in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2023 bei 5,9 Mio. € und die EBIT-Marge bei 4,5 %. Diese Zahlen liegen aufgrund von überwiegend temporären Belastungen unter den bereits im Vorfeld schwächer geplanten Erwartungen für das erste Halbjahr.

Gesamtjahresprognose wird angepasst

Für das Gesamtjahr müssen in der zweiten Jahreshälfte 2023 neue Einflussfaktoren auf das Ergebnis berücksichtigt werden, z.B. eine schwächere konjunkturelle Entwicklung mit negativen Auswirkungen auf den Produktmix,  geringer als erwartete Preisrückgänge auf der Beschaffungsseite sowie ein Umsatzrückgang am Standort Taicang, China.

Deshalb passt der Technotrans-Vorstand daher seine Prognose für das Geschäftsjahr 2023 an. Der Konzernumsatz wird nun am oberen Ende der Spanne zwischen 255 und 265 Millionen Euro erwartet, die EBIT-Marge in einer neuen Bandbreite zwischen 5,0 und 6,0 Prozent (bislang: 6,2% bis 7,2%)

Die Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE) wird aufgrund von Korrekturen der Ergebnisentwicklung im laufenden Jahr bei at equity bilanzierenden Unternehmen im zweistelligen Prozentbereich bleiben: Der ROCE dürfte bei über 13% liegen.

Die Anleger reagierten vor allem auf die deutlich gesenkte EBIT-Marge mit Verkäufen und Technotrans-Aktien gaben gestern bereits kräftig um 5,7 Prozent auf 24,80 Euro nach.

ANZEIGE Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Gerresheimer AG Aktie | Volkswagen AG Vz. Aktie | GFT Technologies SE Aktie | Deutsche Post AG Aktie | Vossloh AG Aktie | DEUTZ AG Aktie |