Startseite » Marktberichte » Tagesausblick 5.2.20: DAX unverändert erwartet – Siemens, Thyssenkrupp, Infineon, Metro im Blick

Tagesausblick 5.2.20: DAX unverändert erwartet – Siemens, Thyssenkrupp, Infineon, Metro im Blick

by T. Kapitalus

Nach der deutsche Leitindex DAX bereits letzte Woche kräftig um 4,4 Prozent abgerutscht und dabei auch unter die 13.000er-Marke abgerutscht ist, mißlang auch der Start in die neue Woche und das deutsche Leitbarometer gab auch am Montag deutlich nach. Den Anlegern bereitet die weiterhin rasante Ausbreitung des Coronavirus und die damit verbundenen negativen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft weiterhin Sorgen. Aktuell lassen sich nach Meinung von Ökonomen zwar die konjunkturellen Folgen noch nicht konkret beziffern, allerdings dürfte sie deutlich messbar sein.

Umso erstaunlicher, welch fulminanten Zwischenspurt der deutsche Aktienmarkt gestern aufs Börsenparkett gelegt hat, getragen von sehr festen US-Börsen. Der DAX klettert bis zum Handelsschluss um 1,8 Prozent auf 13.281 Punkte. Deutlich zulegen können auch Werte der zweiten Reihe, der MDAX steigt 1,4 Prozent auf 28.442 Punkte, der TecDAX legt 1,9 Prozent auf 3.124 Punkte zu und der SDAX steigt 1,6 Prozent auf 12.545 Zähler.

Vorgaben US-Börsen:

  • Dow Jones: +1,5 Prozent auf 28.807 Punkte
  • Nasdaq100: +2,9 Prozent auf 9.334 Punkte
  • S&P500: +1,5 Prozent auf 3.298 Punkte

Tagesausblick 05.02.2020:

Einen ersten Eindruck, wie wie groß die Auswirkungen der neuartigen Lungenkrankheit in China tatsächlich sind, liefert heute der chinesische Einkaufsmanagerindex (Caixin). Eben eingetroffene Zahlen zeigen einen Rückgang von 52,5 auf 51,8 Punkte, die Prognose lag bei 52,6 Punkten.

Ebenfalls heute sehr wichtig für die weitere Kursentwicklung dürften der ADP-Arbeitsmarktbericht sein, ein wichtiger Indikator für die am Freitag anstehenden US-Arbeitsmarktzahlen. Außerdem werden in den USA heute Daten zu Ex- und Importen, zur Handelsbilanz und dem ISM-Einkaufsmanagerindex veröffentlicht.

Handelsstart DAX

DAX-Tagesausblick 05. Februar 2020 – Bild: RoboMarkets.de

Der deutsche Leitindex DAX dürfte nach dem gestrigen Kursfeuerwerk heute verhalten in den neuen Handelstag starten. Vor allem der Rückgang des chinesischen Einkaufsmanagerindex sowie die vorbörslich veröffentlichten Zahlen von Siemens könnten den Handelsstart belasten.

Die aktuelle DAX-Indikation (07:30 Uhr) liegt mit 13.255 Punkten nahezu unverändert auf Höhe des gestrigen Schlusskurses. Für deutlichere Bewegung dürften heute ab 14.30 Uhr vor allem die zahlreichen Konjunkturdaten aus den USA sorgen. Aber auch die vorbörslich veröffentlichten Zahlen von DAX-Werten wie Siemens und Infineon dürften Einfluss auf die ersten Handelskurse haben.

Unternehmensnews

Siemens: Einen deutlichen Gewinnrückgang meldet vorbörslich der Industriekonzern Siemens. Besonders aufgrund der Schwäche im Automobilbereich und dem Maschinenbau ging das operative Ergebnis (EBITDA) im ersten Quartal um rund 30 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro zurück. Der Umsatz konnte dagegen leicht um rund ein Prozent auf 20,3 Mrd. Euro gesteigert werden. Damit verfehlt Siemens mit den Zahlen seine Prognose.

Siemens-Aktien verlieren vorbörslich leicht um rund ein Prozent auf 112,00/112,50 Euro.

Thyssenkrupp: Bislang boten verschiedene Finanzinvestoren sowie der finnische Konkurrent Kone um die Aufzugssparte von Thyssenkrupp, die Gebote lagen im Bereich von 15 Mrd. Euro. Heute kursieren Gerüchte, dass auch die RAG-Stiftung, die selbst Großaktionär bei Thyssenkrupp ist, ebenfalls ein Gebot abgeben will. Weitere Hintergründe sind bislang nicht bekannt.

Thyssenkrupp-Aktien notieren vorbörslich mit 10,80/10,88 Euro unverändert zum gestrigen Schlusskurs.

Infineon: Zahlen vom Chiphersteller Infineon laufen aktuell über den Ticker. Der Umsatz im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres liegt bei 1,9 Mrd. Euro, das Segmentergebnis bei 297 Mio. Euro und damit die Segmentergebnis-Marge bei 15,5 Prozent. Infineon geht weiterhin davon aus, dass 2020 ein Umsatzwachstum in einer Range von +5 bis -2 Prozent erzielt wird, die Segmentergebnis-Marge soll bei 16 Prozent liegen.

Infineon-Aktien reagieren vorbörslich auf die Zahlen bislang unverändert, die Indikation liegt aktuell bei 20,15/20,25 Euro.

Metro: Der Handelskonzern Metro dürfte bald seine Supermarkt-Tochter Real los sein. Die will der Investor SCP Group übernehmen, weshalb er die Übernahmen bereits bei den Wettbewerbsbehörden der EU gemeldet hat.

Metro-Aktien notieren vorbörslich mit 12,40/12,50 leicht über dem gestrigen Schlusskurs von 12,30 Euro.

Quartalszahlen werden heute u.a. noch bei:

  • Compugroup,
  • Hannover Rück,
  • Qiagen,
  • Software AG und
  • DIC Asset

erwartet.

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Siltronic AG | HeidelbergCement AG | SMA Solar Technology AG | Krones AG | Villeroy & Boch AG |