Startseite » Unternehmensnews » Siemens plant Verkauf von Antriebstochter

Siemens plant Verkauf von Antriebstochter

Wie informierte Kreise erfahren haben wollen, will sich der Industriekonzerns Siemens von seiner Antriebstochter Flender trennen. Das zumindest berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Sonntag.

Der Verkauf von Flender soll an die US-Private-Equity-Gesellschaft Carlyle Group erfolgen, im Gespräch ist ein Verkaufspreis in Höhe von rund zwei Milliarden Euro. Die “gut informierten Kreise” wollen auch erfahren haben, dass man sich inzwischen auch schon ziemlich weit angenähert haben soll und eine entsprechende Vereinbarung kurz bevorsteht.

Mit dem Schritt, der bereits im Mai angekündigt wurde, will Siemens seine Ausrichtung auf die zukünftigen Kerngeschäftsfelder Automatisierung und Infrastruktur weiter stärken.

Siemens-Aktien beendeten die letzte Handelswoche nach einem Wochenverlust von 1,2 Prozent bei 109,66 Euro. Die Vorzeichen für den Gesamtmarkt stehen rund eine Stunde vor Handelsstart auf rot, entsprechend geben auch Siemens-Aktien vorbörslich rund 1,3 Prozent auf 108,30 Euro nach.

Bildquelle: Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Hornbach Baumarkt AG Aktie | PUMA SE Aktie | Norma Group SE Aktie | AIXTRON SE Aktie | SLM Solutions Group AG Aktie | DEUTZ AG Aktie |