Startseite » News zu Unternehmen » Siemens Energy: Hier gehen die Analystenmeinungen doch ziemlich weit auseinander

Siemens Energy: Hier gehen die Analystenmeinungen doch ziemlich weit auseinander

Vor etwas mehr als drei Wochen hat der Energieausrüster Siemens Energy aufgrund anhaltender Qualitätsprobleme seiner Windanlagentochter Siemens Gamesa seine Jahresziele einkassiert. Aufgrund einer “deutlich erhöhten Ausfallraten bei Windturbinen-Komponenten” wird mit wesentlich höher als bislang angenommenen Kosten gerechnet, die im schlimmsten Fall über einer Milliarde Euro liegen könnten. Deshalb sieht sich das Management von Siemens Energy nicht in der Lage, eine Gewinnschätzung für das laufende Jahr abzugeben und nimmt die bisherige Prognose zurück.

Die im DAX notierten Aktien brachen daraufhin kräftig ein und liegen beim aktuellen Kurs von 15,45 Euro auf Jahressicht rund 30 Prozent im Minus. Zum Vergleich: Der DAX konnte seit Jahresbeginn bislang fast 16 Prozent zulegen.

Die starken Kursschwankungen der letzten Wochen zeigen, wie unterschiedlich die Anleger die zukünftigen Kursbewegungen der Aktien von Siemens Energy einschätzen. Gleiches trifft auch auf die Analysten zu, deren Bewertungen teils kräftig von denen der Kollegen abweichen, wie der Blick auf die jüngsten Einstufungen von JPMorgan und der UBS zeigen.

Gestern hat Analyst Guillermo Peigneux Lojo von der Schweizer Großbank UBS die Aktien erneut unter die Lupe genommen und kommt zum Schluss, dass:

bei Siemens Energy Unsicherheiten wegen technischer Probleme bei der Tochter Siemens Gamesa nach einem deutlichen Kursrückgang inzwischen angemessen eingepreis seien.

Deshalb hält er die Aktien auf dem derzeitigen Kursniveau für recht fair bewertet und bestätigt sein Kursziel bei 16 Euro. Die Einstufung für Siemens Energy belässt er auf “Neutral”.

Weitaus optimistischer ist das sein Kollege Akash Gupta von der US-Großbank JPMorgan. Denn der glaubt, dass:

wie schon im ersten Jahresviertel die meisten kontinentaleuropäischen Investitionsgüter-Unternehmen auch die Konsensschätzungen für das zweite Quartal übertreffen dürften.

Und deshalb bleibt bei ihm Siemens Energy weiter auf “Overweight”, das Kursziel für die Aktien bestätigt er mit 28 Euro.

Während also die UBS den Aktien von Siemens Energy mittelfristig noch ein maximales Kurspotenzial von rund 4 Prozent zuspricht, traut JPMorgan den Papieren weitere Kurssteigerungen von beachtlichen rund 80 Prozent zu!

Man darf gespannt sein, wer hier Recht behält. In den neuen Handelstag starten Aktien von Siemens Energy heute behauptet bei 15,40 Euro.

ANZEIGE Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Medigene AG Aktie | Hamborner REIT Aktie | DEUTZ AG Aktie | SLM Solutions Group AG Aktie | Instone Real Estate Group AG Aktie | Singulus Technologies Aktie |