Startseite » News zu Unternehmen » Sensirion Aktie: Wie steht es um die Finanzen des Sensorik-Giganten?

Sensirion Aktie: Wie steht es um die Finanzen des Sensorik-Giganten?

by T. Kapitalus

Zusammenfassung

  • ensirion erlebte im ersten Halbjahr 2023 konjunkturelle Herausforderungen.
  • Der Umsatz betrug CHF 123,2 Mio., ein Rückgang von 25% im Vergleich zum Vorjahr.
  • Die Bruttomarge lag bei 56,3% und die EBITDA-Marge bei 8,7%.
  • Trotz der aktuellen Herausforderungen bleibt Sensirion für die Zukunft optimistisch.

Zahlen für das erste Halbjahr 2023 hat heute der Sensorik-Spezialist Sensirion Holding AG (Sensirion) präsentiert und über ein herausforderndes wirtschaftliches Marktumfeld berichtet. Nach drei beeindruckenden Wachstumsjahren sah sich das Unternehmen mit wirtschaftlichen Hürden konfrontiert. Die globale Wirtschaftslage und pandemiebedingte Überkäufe in den Vorjahren führten zu einem Nachfragerückgang, insbesondere in der Geräte- und Konsumgüterindustrie.

Umsatz und Ergebnis im Detail

Sensirion erzielte im ersten Halbjahr einen Umsatz von 123,2 Mio. CHF, was einem Rückgang von 25% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Ein wesentlicher Faktor für diesen Rückgang war der Wegfall eines einmaligen Geschäfts im Bereich CPAP-Medical, das im Vorjahr CHF 15 Mio. beitrug. Unter Ausklammerung dieses Sondereffekts betrug der Umsatzrückgang 18%. Trotz dieser Herausforderungen konnte Sensirion ihre Kunden und Projekte halten.

Die Bruttomarge des Unternehmens betrug 56,3%, die EBITDA-Marge erreichte 8,7%. Das Betriebsergebnis wies einen Gewinn von CHF 2,9 Millionen aus, was zu einem Nettogewinn von CHF 1,4 Millionen führte.

Marktsegmente und ihre Entwicklung

  • Automobilmarkt: Hier erzielte Sensirion einen Umsatz von CHF 34,8 Mio., was einer Steigerung von 12% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dieses Wachstum ist hauptsächlich auf neue Modulprojekte zurückzuführen.
  • Medizinischer Markt: Der Umsatz in diesem Segment sank um 13% auf 31,7 Mio. CHF. Im Vorjahr trug eine Sondertransaktion im CPAP-Bereich 14,7 Mio. CHF bei. Ohne diesen Effekt stieg der Umsatz im Medizinalmarkt um beachtliche 44%.
  • Industrieller Markt: Nach Jahren des Wachstums verzeichnete dieser Markt einen Rückgang um 40% auf 48,6 Mio. CHF. Der Hauptgrund dafür war das Geschäft mit Haushaltsgeräten, das in den letzten Jahren stark gewachsen war. Verbrauchermarkt: Hier sank der Umsatz um 49% auf 8,1 Mio. CHF. Dieser Rückgang wurde durch die weltweite Konsumentenstimmung und den pandemiebedingten Mehrkonsum im Vorjahr beeinflusst. Zukunftsaussichten

Trotz der aktuellen Herausforderungen bleibt Sensirion optimistisch. Das Unternehmen sieht eine starke Pipeline an neuen Geschäften und unterstützt Megatrends wie Energieeffizienz und Gesundheit. Besonderes Augenmerk liegt auf der Entwicklung neuer Gaslecksensoren für Klimaanlagen auf dem US-Markt.

Ausblick 2023

Bereits Anfang Juli hatte Sensirion aufgrund des “herausfordernden Marktumfeldes” seinen Ausblick für 2023 angepasst und rechnet beim Umsatz mit einer Bandbreite von 235 bi 255 Millionen CHF. Die Zielmarkte für die Bruttomarge liegt weiterhin m mittleren Fünfzigerbereich, die EBITDA-Marge soll zwischen 5 und 10 Prozent liegen.

Über einen Zyklus von drei bis fünf Jahren soll das Wachstum jährlich zwischen 10 und 15 Prozent liegen und eine mittlere EBITDA-Marge von ca. 17 Prozent erreicht werden

Aktien der Sensirion Holding schlossen gestern 0,4 Prozent höher bei 74,60 CHF.

Das könnten Ihre Fragen dazu sein:
Warum erlebte Sensirion im ersten Halbjahr 2023 einen Umsatzrückgang?

Der Umsatzrückgang wurde durch konjunkturelle Herausforderungen, den Wegfall eines Einmalgeschäfts im CPAP-Medizinbereich und eine geringere Nachfrage in bestimmten Sektoren verursacht.

Wie hat sich der Automobilmarkt für Sensirion entwickelt?

Der Automobilmarkt zeigte ein Wachstum von 12% mit einem Umsatz von CHF 34,8 Mio.

Was sind die zukünftigen Pläne von Sensirion?

Sensirion plant, in Megatrends wie Energieeffizienz und Gesundheit zu investieren und neue Produkte wie Gasleckagesensoren zu entwickeln.

Wie hat sich der Medizinmarkt für Sensirion entwickelt?

Der Medizinmarkt verzeichnete einen Umsatzrückgang von 13%, aber ohne den Sondereffekt des CPAP-Bereichs stieg der Umsatz um 44%.

Was war der Hauptgrund für den Umsatzrückgang im Industriemarkt?

Der Hauptgrund war der Bereich Appliances, der in den letzten Jahren stark gewachsen war.

Wie hat sich der Consumermarkt für Sensirion entwickelt?

Der Umsatz sank um 49% aufgrund der globalen Konsumentenstimmung und des pandemiebedingten Überkonsums im Vorjahr.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Wüstenrot & Württembergische AG | TLG Immobilien AG | Hornbach Baumarkt AG | Rhön-Klinikum AG | SolarWorld AG |