Startseite » News zu Unternehmen » Schaeffler vertieft Zusammenarbeit mit H2 Green Steel bei Dekarbonisierung

Schaeffler vertieft Zusammenarbeit mit H2 Green Steel bei Dekarbonisierung

Zusammenfassung

  • Schaeffler vertieft Zusammenarbeit mit H2 Green Steel.
  • Investition von Schaeffler in H2 Green Steel erhöht auf 100 Millionen Euro.
  • Grüner Stahl kann CO2-Emissionen um bis zu 95 Prozent reduzieren.
  • Schaeffler setzt auf Dekarbonisierung seiner wichtigsten Werkstoffe.
  • Beide Unternehmen werden in Technologie und Digitalisierung zusammenarbeiten.

Der Automobilzulieferer Schaeffler hat heute eine Ausweitung seiner Zusammenarbeit mit H2 Green Steel gemeldet, um die Dekarbonisierung der Stahlproduktion voranzutreiben und die CO2-Emissionen drastisch zu reduzieren. Dazu hat Schaeffler seine Kapitalbeteiligung an dem schwedischen Start-up H2 Green Steel auf insgesamt 100 Millionen Euro erhöht (bislang: 65 Millionen Euro). Dies ist eine beträchtliche Summe, insbesondere wenn man bedenkt, dass es sich um die größte Investition in eine Minderheitsbeteiligung in der Geschichte von Schaeffler handelt.

Schaeffler hat sich nicht nur finanziell, sondern auch technologisch beteiligt. Das Unternehmen wird sein Know-how bei der Entwicklung neuer Stahlsorten einbringen, insbesondere bei grünem E-Stahl für die E-Mobilität. Darüber hinaus werden die beiden Unternehmen gemeinsam nachhaltige Wälzlagerlösungen für die Produktion entwickeln. Ziel ist es, die Effizienz durch den Einsatz von hochwertigen Komponenten und integrierten Überwachungskonzepten zu steigern.

Die Partnerschaft geht jedoch über Technologie und Finanzen hinaus. Die beiden Unternehmen werden auch in den Bereichen Digitalisierung und Kreislaufwirtschaft zusammenarbeiten. Sie werden voneinander lernen und gemeinsam wachsen.

Die Beteiligung und Zusammenarbeit ist ein wichtiger Schritt für Schaeffler, um die ehrgeizigen Klimaziele zu erreichen. Bis 2030 will Schaeffler CO2-neutral produzieren und die Emissionen in seiner Lieferkette um 25 Prozent reduzieren und bis 2040 komplett klimaneutral werden. Grüner Stahl von H2 Green Steel spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Schaeffler-Aktien mit behauptetem Wochenstart

Die im Nebenwerteindex SDAX notierten Schaeffler-Aktien starten in die neue Handelswoche mit einem Plus von aktuell einem halben Prozent bei 5,34 Euro.

Das könnten Ihre Fragen dazu sein:
Wie viel hat Schaeffler in H2 Green Steel investiert?

100 Millionen Euro.

Um wie viel können die CO2-Emissionen mit grünem Stahl reduziert werden?

Bis zu 95 Prozent.

Was ist das Ziel von Schaeffler in Bezug auf die CO2-Neutralität?

Bis 2040 klimaneutral zu wirtschaften.

Wie viel Stahl verarbeitet Schaeffler täglich?

Etwa das Gewicht des Eiffelturms.

Was ist das Hauptziel der Zusammenarbeit zwischen Schaeffler und H2 Green Steel?

Die Dekarbonisierung der Stahlproduktion und Reduzierung der CO2-Emissionen.

Wann plant Schaeffler, CO2-neutral zu produzieren?

Bis 2030.

ANZEIGE Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.DEUTZ AG Aktie | TLG Immobilien AG Aktie | Hochtief AG Aktie | K+S AG Aktie | SLM Solutions Group AG Aktie | Hornbach Holding AG & Co. KGaA Aktie |