Startseite » News zu Unternehmen » RWE: Gibt es bald keine Vorzugsaktien mehr?

RWE: Gibt es bald keine Vorzugsaktien mehr?

by T. Kapitalus

RWE: Gibt es bald keine Vorzugsaktien mehr?

Völlig überraschend und ohne die Angabe von Gründen teilt heute Deutschlands zweitgrößter Energiekonzern RWE mit, dass man per Zwangsumtausch im Verhältnis 1:1 sämtliche stimmrechtslose Vorzugsaktien ohne Zuzahlung in stimmberechtigte Stammaktien umwandeln will. Über einen entsprechenden Vorschlag des Vorstandes sollen auf der am 3. Mai 2019 stattfindenden HV sowohl Stamm- wie auch Vorzugsaktionäre abstimmen.

Die im DAX gelisteten RWE Stammaktien legen heute um 1,5% auf 19,51 Euro zu. Die RWE Vorzugsaktien reagieren dagegen mit einem Kurssprung von 17,6% auf 19,08 Euro in Richtung des aktuellen Kurses der Stammaktien, was dann auch der Umtauschkurs sein soll.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Pfeiffer Vacuum Technology AG | Paragon AG | TLG Immobilien AG | Vossloh AG | Amadeus FiRe AG |