Startseite » News zu Unternehmen » RWE Aktie im Blick: Jede Menge Kaufempfehlungen nach den Zahlen

RWE Aktie im Blick: Jede Menge Kaufempfehlungen nach den Zahlen

Die vorgestern vom Energieversorger RWE vorgelegten Zahlen scheinen die Analysten ziemlich überzeugt zu haben. Denn anders kann man die wahre Flut an Kaufempfehlungen, die seitdem bestätigt werden, kaum interpretieren.

Kurz zur Erinnerung: Am Dienstag hat RWE Bericht über die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres erstattet und vor Sondereffekten das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um über 80 Prozent auf 6,2 Milliarden Euro gesteigert. Mehr als 90 Prozent davon entfielen auf den neuen Kernbereich Erneuerbare Energien. Zudem wurde die Jahresprognose bestätigt und das RWE-Management rechnet 2023 mit einem operativen Ergebnis von 7,1 bis 7,7 Milliarden Euro und einem Nettogewinn von 3,3 bis 3,8 Milliarden Euro.

Nach den Zahlen griffen die Anleger beherzt bei RWE-Aktien zu, die in der bisherigen Handelswoche bereits rund sechs Prozent auf aktuelle 38,50 Euro zulegen konnten. Aber nicht nur die Anleger sind begeistert, auch zahlreiche Analysten haben nach den Zahlen ihre positive Sicht auf RWE bestätigt. Nachfolgen haben wir einige davon zusammengefasst.

RBC behält RWE auf “Outperform”, senkt aber das Kursziel

Ganz frisch über den Ticker lief erst heute die aktualisierte Studie der kanadischen Bank RBC. Dort hat Analyst Alexander Wheeler RWE nach den Neunmonatszahlen mit “Outperform” bestätigt, das Kursziel für die Aktie aber von 53 Euro auf 51 Euro gesenkt.

Bei JEFFERIES weiter auf “Buy”, Kursziel sinkt aber ebenfalls

Analyst Ahmed Farman von JEFFERIES hat vor einer Kapitalmarktveranstaltung, von der er sich mehr Infos über die Wachstumsaussichten verspricht, RWE mit “Buy” bestätigt, sein Kurzsiel aber von 50 Euro auf 45 Euro gesenkt.

Auch bei Goldmann Sachs & Deutsche Bank weiter auf “Buy”

Ebenfalls weiterhin mit “Buy” haben die Analysten von Goldman Sachs und der Deutschen Bank RWE nach den Neunmonatszahlen eingestuft. Bei der Deutschen Bank bleibt das Kursziel bei 51 Euro, bei Goldman Sachs steigt es nach dem “soliden Zahlenwerk” sogar leicht von 49,00 auf 49,50 Euro.

Barclays & JPMorgan mit “Overweight”

Unverändert mit “Overweight” stufen die Analysten von Barclays und JPMorgan RWE nach den Zahlen ein. Nach Ansicht des Barclays-Analysten hat “der Energieversorger sehr gut abgeschnitten“, deshalb belässt er sein Kursziel für die Aktie bei 54 Euro.

Analyst Vincent Ayral von JPMorgan ist der der Meinung, dass es von Seiten RWE schon “sehr zurückhaltend sei”, nach den starken Neunmonatszahlen die Jahresziele nicht zu erhöhen. Deshalb erhöht er sein Kursziel für die Aktie leicht von 53,50 Euro auf 54,00 Euro.

ANZEIGE Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Symrise AG Aktie | KUKA AG Aktie | Tradegate AG Aktie | LEG Immobilien AG Aktie | Fuchs Petrolub SE Aktie | GSW Immobilien AG Aktie |