Startseite » News zu Unternehmen » Rio Tinto und Giampaolo Group setzen auf Aluminium-Recycling

Rio Tinto und Giampaolo Group setzen auf Aluminium-Recycling

Rio Tinto und Giampaolo Group gehen Aluminium-Recycling-Joint-Venture ein

Rio Tinto, ein weltweit führendes Unternehmen in der Aluminiumindustrie, und die Giampaolo Group, eines der größten vollständig integrierten Metallmanagement-Unternehmen in Nordamerika, haben eine Vereinbarung getroffen. Sie bilden ein Joint Venture zur Herstellung und Vermarktung von recycelten Aluminiumprodukten. Dieses Joint Venture spiegelt das gemeinsame Engagement beider Partner wider. Sie wollen der steigenden Nachfrage nach CO2-armem Aluminium gerecht werden. Dieses Material spielt eine Schlüsselrolle bei der Energiewende.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Rio Tinto einen 50%igen Eigenkapitalanteil am Matalco-Geschäft der Giampaolo Group erwerben. Der Kaufpreis beträgt 700 Millionen US-Dollar. Matalco ist ein führender Hersteller von hochwertigen recycelten Aluminiumprodukten. Es betreibt sechs Anlagen in den USA und eine in Kanada. Die Produktionskapazität liegt bei etwa 900.000 Tonnen recyceltem Aluminium pro Jahr.

Die Giampaolo Group-Tochter Triple M Metal wird für die Lieferung von recycelbarem Material an das Joint Venture verantwortlich sein. Das Managementteam von Matalco wird weiterhin die Geschäfte leiten. Rio Tinto wird nach einer Übergangsphase den Verkauf und das Marketing der Matalco-Produkte übernehmen.

Das Joint Venture wird Rio Tinto ermöglichen, eine breitere Palette von hochwertigen und CO2-armen Aluminiumprodukten anzubieten. Dies kommt gerade zur rechten Zeit. Kunden suchen nach Lösungen, um ihren CO2-Fußabdruck zu verkleinern. Das Joint Venture wird auch das aktuelle Serviceangebot von Matalco erweitern. Es sichert den Zugang zu CO2-armem Primärmetall für seine Betriebe. Es wird erwartet, dass recyceltes Aluminium bis 2028 mehr als die Hälfte der Nachfrage in den USA decken wird.

Die Transaktion unterliegt den üblichen regulatorischen Genehmigungen und wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2024 abgeschlossen sein.

Zusammenfassung

Rio Tinto und die Giampaolo Group gründen ein Joint Venture zur Herstellung und Vermarktung von recycelten Aluminiumprodukten. Rio Tinto wird einen 50%igen Eigenkapitalanteil am Matalco-Geschäft der Giampaolo Group für 700 Millionen US-Dollar erwerben. Matalco betreibt sieben Anlagen in Nordamerika mit einer Produktionskapazität von etwa 900.000 Tonnen recyceltem Aluminium pro Jahr. Das Joint Venture wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2024 abgeschlossen sein.

Was ist das Joint Venture zwischen Rio Tinto und der Giampaolo Group?

Das Joint Venture zwischen Rio Tinto und der Giampaolo Group ist ein Projekt zur Herstellung und Vermarktung von recycelten Aluminiumprodukten. Rio Tinto wird einen 50%igen Eigenkapitalanteil am Matalco-Geschäft der Giampaolo Group erwerben.

Was ist Matalco?

Matalco ist ein führender Hersteller von hochwertigen recycelten Aluminiumprodukten. Es betreibt sieben Anlagen in Nordamerika mit einer Produktionskapazität von etwa 900.000 Tonnen recyceltem Aluminium pro Jahr.

Wann wird das Joint Venture abgeschlossen sein?

Das Joint Venture wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2024 abgeschlossen sein.

[crp]K+S AG Aktie | Henkel AG & Co. KGaA Inhaber-Vorzugsaktien o.St.o.N Aktie | RWE AG Aktie | Medigene AG Aktie | Salzgitter AG Aktie | Nagarro SE Aktie |