Startseite » Unternehmensnews » Rational & Aareal: Die großen Wochenverlierer im MDAX

Rational & Aareal: Die großen Wochenverlierer im MDAX

by T. Kapitalus

Ziemlich mies sieht die Kursentwicklung der Aktien des Herstellers von Großküchen Rational und der auf die Immobilienfinanzierung spezialisierte Aareal Bank in der abgelaufenen Handelswoche aus. Mit einem Wochenverlust von 14,8 Prozent auf 426,50 Euro ist Rational der schwächste MDAX-Performern, die Aareal Bank platziert sich mit einem Wochenverlust von 11,6 Prozent auf 13,67 Euro auf dem unrühmlichen zweiten Platz.

Beide Unternehmen leiden heftig unter der Coronakrise. Bei Rational summieren sich dadurch die Kursverluste seit Mitte Februar inzwischen auf 35 Prozent, bei der Aareal Bank sogar auf rund 55 Prozent.

Bei Rational sieht u.a. das Bankhaus Metzler massive Gewinnrisiken, sollte der Shutdown noch länger anhalten. Denn dann könnte nach Meinung von Analyst Alexander Neuberger “der Trend des Auswärts-Essens”, der u.a. für die seit Jahren andauernde Expansion bei Rational verantwortlich ist, “ins Stocken geraten“. Der Analyst empfiehlt deshalb den Verkauf der Aktien mit Kursziel 380 Euro. Gestern hat Rational außerdem die für den 6. Mai geplante Hauptversammlung abgesagt, um den vom Land Bayern angeordneten Verhaltensregeln zu entsprechen.

Der Kurssturz der letzten beiden Monate bei der Aareal Bank nimmt derweil schon dramatische Züge an. Und während sich viele Aktien zumindest in den letzten drei Wochen etwas vom Kursturz aus dem Februar/März erholen konnten, treten die Anleger bei der Aareal aktuell in den Käuferstreik. Besorgniserregend war vor allem der am Dienstag von der Ratingagentur auf “Negativ” geänderte Ausblick für die Aareal Bank AG, der nochmal für kräftige Kursverluste sorgte. Zumal die Bank erst Ende März die Dividendenzahlung für 2019 in Frage stellte und die Abgabe einer Prognose aufgrund des “nicht klaren Einflusses der Auswirkungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung und Bekämpfung des Corona-Virus auf die Geschäfts- und Ergebnisentwicklung der Aareal-Bank Gruppe” abschätzen kann. Da half es den Papieren auch nichts, dass am vergangenen Donnerstag zumindest die Analysten von Warburg Research die Aktien mit der Einstufung “Buy” bestätigt haben. Denn auch sie kürzen das Kursziel deutlich von 35,50 auf nur noch 27 Euro. Was aber beim aktuellen Kurs von vielen Anleger sicher immer noch sehr gerne genommen würde…

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.bet-at-home.com AG Aktie | BASF SE Aktie | ThyssenKrupp AG Aktie | AUMANN AG Aktie | Hella KGaA Hueck & Co Aktie | Symrise AG Aktie |