Startseite » News zu Unternehmen » Paragon setzt auf Entschuldung und bestätigt Prognose für 2023

Paragon setzt auf Entschuldung und bestätigt Prognose für 2023

Zusammenfassung

  • Umsatzsteigerung von 7,3% im ersten Halbjahr 2023
  • Verkauf des Geschäftsbereichs Digitale Assistenz an CARIAD SE
  • Konsequente Entschuldung der paragon-Gruppe
  • EBITDA-Anstieg um 76% auf 15,7 Mio. Euro
  • Umsatzprognose für 2023 bestätigt

Die paragon GmbH & Co. KGaA, ein renommiertes Unternehmen im Bereich der Automobilelektronik, hat gestern Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2023 vorgelegt.

Im ersten Halbjahr 2023 stieg der Umsatz von paragon um 7,3% auf 86,6 Mio. Euro. Im Vergleich dazu lag der Umsatz im Vorjahr bei 80,7 Mio. Euro. Diese Steigerung ist bemerkenswert, vor allem wenn man bedenkt, dass das Unternehmen sein Digital Assistance Geschäft an die CARIAD SE verkauft hat. Trotz dieses Verkaufs konnte paragon den Umsatzverlust mehr als kompensieren und verzeichnete das stärkste Halbjahr in seiner Geschichte.

Ein weiterer wichtiger Schritt war der konsequente Schuldenabbau des paragon Konzerns. Mit dem Erlös aus dem Verkauf des Geschäftsbereichs Digitale Assistenz wurden die CHF-Anleihe und die Zwischenfinanzierung vollständig getilgt. Darüber hinaus wurde die EUR-Anleihe um 4,8 Mio. EUR zurückgeführt. Dies führte zu einer deutlichen Reduzierung der Nettoverschuldung auf 2,6.

Das operative Ergebnis vor Zinse, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte – auch aufgrund von Entkonsolidierungseffekten durch den Verkauf des Bereichs Digital Assistenz – um 76% auf 15,7 Mio. EUR. Im Vergleich dazu lag dieser Wert im Vorjahr bei 8,9 Mio. EUR.

Gesamtjahresausblick für 2023 wird bestätigt

Für das gesamte Geschäftsjahr 2023 erwartet paragon einen Umsatz von rund 170 Mio. EUR und ein EBITDA zwischen 20 und 25 Mio. EUR. Angesichts der aktuellen Umsatzentwicklung und der Kundenabrufe für die kommenden Monate wird diese Prognose erneut bestätigt.

Aktien reagieren mit Kurssprung auf die Zahlen

Aktien der Paragon GmbH & Co KGaA, die nach den Zahlen im gestrigen Handel bereits um 8,4 Prozent auf 5,94 Euro sprangen, starten heute behauptet mit 5,90 Euro in den Tag.

Das könnten Ihre Fragen dazu sein:
Wie hat sich der Umsatz von paragon im ersten Halbjahr 2023 entwickelt?

Der Umsatz stieg um 7,3% auf 86,6 Mio. Euro.

Was geschah mit dem Geschäftsbereich Digitale Assistenz?

Er wurde an CARIAD SE verkauft.

Wie hat paragon seine Schulden reduziert?

Durch den Verkaufserlös des Geschäftsbereichs Digitale Assistenz wurden Schulden zurückgezahlt.

Wie hat sich das EBITDA von paragon entwickelt?

Es stieg um 76% auf 15,7 Mio. Euro.

Was erwartet paragon für das Geschäftsjahr 2023?

Einen Umsatz von ca. 170 Mio. Euro und ein EBITDA zwischen 20 und 25 Mio. Euro.

[crp]DWS Group GmbH & Co. KGaA Aktie | Fresenius SE & Co. KGaA Aktie | Wacker Chemie AG Aktie | CTS Eventim AG & Co. KGaA Aktie | Deutsche Wohnen SE Aktie | Commerzbank AG Aktie |