Startseite » News zu Unternehmen » Nordex: Volumen fest vereinbarter Neuaufträge verfünffacht sich in Q3 – Aktie klettert vorbörslich deutlich

Nordex: Volumen fest vereinbarter Neuaufträge verfünffacht sich in Q3 – Aktie klettert vorbörslich deutlich

by T. Kapitalus

Nordex: Volumen fest vereinbarter Neuaufträge verfünffacht sich in Q3 – Aktie klettert vorbörslich deutlich

Offenbar weiterhin besser laufen die Geschäfte beim Windanlagenbauer Nordex. Das zumindest impliziert der heute vorbörslich vom Unternehmen vorgelegte Auftragseingang zum Ende des 3. Quartals 2018. Nach Unternehmensangaben konnte das 3. Quartal mit einem Auftragseingang in Höhe von 974 MW abgeschlossen werden. Damit stieg das Volumen der fest vereinbarten Neuaufträge im Vorjahresvergleich fast um das Fünffache (Q3/2017: 203 MW fest vereinbarte Neuaufträge).

Zum deutlich gestiegenen Auftragseingang trugen vor allem die jüngst gemeldeten Großaufträge aus den USA (405 MW), Argentinien (99 MW) und Südafrika (252 MW) bei. In Europa konnten in Q3/2018 Neuaufträge über 218 MW verbucht werden.

Aktie gewinnt vorbörslich deutlich

Die Aktie des Windanlagenbauers konnte bislang noch nicht vom zuletzt deutlich verbesserten Auftragseingang profitieren und notiert mit aktuellen 7,91 Euro nur unwesentlich über den Tiefstständen aus dem März diesen Jahres, als die Aktie kurz unter 7 Euro abrutschte.

Nachdem die Papiere in den letzten 5 Jahren mit 32% Kursverlust der zweitschwächste TecDAX-Wert sind und seit Anfang 2016 sogar mehr als 75% verloren haben, sehen sich die Anleger nach einem Turnaround. Schon oft wurde dieser heraufbeschworen. Allerdings reichte es meist nur zu kleinen Zwischenerholungen, danach ging es immer wieder abwärts. Im Umfeld von Überkapazitäten, Billiganbietern aus China und einem auch in Europa heftigem Konkurrenzkampf glaubten die meisten Anleger bislang nicht auf eine Erholung der Aktie. Blickt man auf aber auf den Auftragseingang der letzten Wochen und Monate und bezieht die heute veröffentlichten Daten zum Auftragsbestand ein, könnte zumindest ein kleiner Turnaround möglich sein. Allerdings sollte sich das Gesamtmarktumfeld nicht weiter eintrüben und der positive Newsflow anhalten.

Der Start in den heutigen Handelstag dürfte schon mal in die richtige Richtung gehen, denn vorbörslich werden die Papiere aktuell rund 5% über dem gestrigen Schlusskurs bei 8,30/8,40 Euro gehandelt.

 

[adrotate banner=”3″]

 

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Delivery Hero AG Aktie | STADA Arzneimittel AG Aktie | Siemens Healthineers AG Aktie | Phoenix Solar AG Aktie | Carl Zeiss Meditec AG Aktie | GEA Group AG Aktie |