Startseite » Nordex rutscht nach Zahlen weiter ab – Erlöse schwach, Umsatzprognose sinkt

Nordex rutscht nach Zahlen weiter ab – Erlöse schwach, Umsatzprognose sinkt

Auch die mit Spannung erwarteten Quartalszahlen haben beim Windanlagenbauer Nordex heute für keine Entspannung gesorgt. Im Gegenteil, der Kursverlauf des bisherigen Handelstages zeigt, wie zerissen die Anleger tatsächlich sind (und wie viele Spekulanten aktuell in den Papieren aktiv).

Umsatzprognose sinkt wegen schwacher Erlöse

Im abgelaufenen dritten Quartal gingen die Erlöse bei Nordex deutlich zurück, weshalb die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr 2017 nach unten korrigiert werden muss. Der Quartalsumsatz sank um rund 4% auf 818 Mio. Euro. Deshalb dürfte der Gesamtjahresumsatz bei max. 3,1 Mrd. Euro liegen, bisher ging man von 3,1 bis 3,4 Mrd. Euro aus. Das Quartalsergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (EBITDA) fiel um 4,3% auf 64,4 Mrd. Euro.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres ging der Umsatz leicht auf 2,319 Mrd. Euro zurück (9M/2016: 2,340 Mrd.) Euro. Das EBITDA fiel dagegen recht deutlich um 10,8% auf 181 Mio. Euro.

Prognose wird gesenkt

Die Umsatzprognose für das laufende Jahr wird von 3,1 bis 3,3 Mrd. Euro auf “leicht unterhalb” 3,1 Mrd. Euro gesenkt. Die EBITDA-Marge soll bei 7,8 bis 8,2 Prozent liegen. Eine konkrete Prognose für das nächste Jahr kann der Vorstand aufgrund nicht ausreichender Planungsgrundlagen nicht abgeben.

Aktie springt kräftig

Die Anleger wussten nach Handelsbeginn nicht wirklich, was sie von den Zahlen halten sollten. Nach den massiven Kursverlusten von über 75% seit Anfang 2016 hatten viele Anleger nun auf einen Bodenbildung und einen damit verbundenen Turnaround gehofft. Aber angesichts der erneut korrigierten Umsatzprognose bleibt der heute aus. Im Gegenteil, die Aktien rutschen weiter ab, nachdem sie kaum verändert in den Handelstag gestartet sind. Aktuell beträgt das Tagesminus 4,8 %, Nordex-Aktien sind mit einem Kurs von 7,33 Euro die momentan schwächsten Papiere im TecDAX.

Wer also heute auf die Trendwende gesetzt hat, der muss vorerst weiter warten…

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Brenntag AG Aktie | TeamViewer AG Aktie | Fielmann AG Aktie | innogy SE Aktie | Mercedes-Benz Group AG Aktie | Koenig & Bauer AG Aktie |