Startseite » News zu Unternehmen » MorphoSys: Und plötzlich tritt Goldman Sachs auf die Euphoriebremse

MorphoSys: Und plötzlich tritt Goldman Sachs auf die Euphoriebremse

Was ist das los beim Biotech-Unternehmen MorphoSys? Seit Jahresbeginn kennen die Aktien nur eine Richtung und erreichten erst gestern mit 31,34 Euro ein neues Jahreshoch. Das Kursplus summiert  sich damit im laufenden Börsenjahr 2023 bereits auf beeindruckende 137 Prozent, nachdem Ende 2022 noch ein Schlusskurs von 13,21 Euro auf der Kurstafel stand.

Heute allerdings tritt die US-Großbank Goldman Sachs auf die Euphoriebremse, denn deren Analyst Rajan Sharma hat heute die Aktien vor den in Kürze anstehenden Quartalszahlen mit “Sell” bestätigt und belässt sein Kursziel weiter bei 12,50 Euro. Seiner Meinung nach liege bei MorphoSys:

der Fokus wohl weiterhin auf den Studiendaten zum Krebsmittel Pelabresib, die im vierten Quartal erwartet würden.

Die im SDAX und TecDAX notierten MorphoSys-Aktien unterbrechen heute ihre Kursrallye der letzten Monate und verlieren aktuell 2,2 Prozent auf 30,45 Euro. Damit rechnet der Goldman-Analyst mittelfristig mit weiteren Kursrückgängen von bis zu 59 Prozent.