Startseite » MOLOGEN: Neue Finanzsspritze für Impfstoffforschung aus Japan sorgt für Kurssprung

MOLOGEN: Neue Finanzsspritze für Impfstoffforschung aus Japan sorgt für Kurssprung

Neues Kapital für das Biotech-Unternehmen MOLOGEN. Wie das Unternehmen heute mitteilt, gab es eine Zusage über Fördermittel von rund 2,6 Mio. USD zur Weiterentwicklung eines Leishmaniose-Impfstoffes vom Global Health Innovative Technolgy Fonds (GHIT) aus Tokio. Der Betrag ist ein Teil der zugesagten Gesamtfördermittel von 3,6 Mio. USD zur Weiterentwicklung des Impfstoffes.

Im Rahmen der Entwicklung des Leishmaniose-Impfstoffes wird MOLOGEN übergangsweise den Impfstoff für Studien im Rahmen des Projektes durchzuführende Studien bereitstellen und Aktivitäten unterstützen, um die Impfstoffproduktion an einen Lohnhersteller zu übertragen.

Nach Meinung des Vorstandsvorsitzenden von MOLOGEN, Dr. Söhngen, ist:

die Fördermittel-Zusage des GHIT ein wichtiger Schritt zur Sicherung der Zukunft der MIDGE-Technologie – damit kann das Korsortium einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung eines Leishmaniose-Impfstoff und der Behandlung leisten.

Die Aktie von MOLOGEN reagieren heute mit einem Kurssprung auf die Nachrichten und klettern um knapp 7% auf 3,,08 Euro.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.ETFS Coffee ETC Aktie | Nagarro SE Aktie | bet-at-home.com AG Aktie | Wirecard AG Aktie | Hochtief AG Aktie | Jost Werke AG Aktie |