Startseite » Mologen: Erste Kapitalerhöhung aus Aktienbezugsvereinbarung

Mologen: Erste Kapitalerhöhung aus Aktienbezugsvereinbarung

by Karl Wolf

Das Biotech-Unternehmen Mologen gibt heute bekannt, dass die erste Ausführung der Kapitalerhöhung im Rahmen der im Oktober 2017 geschlossenen Vereinbarung mit dem US-Investor Global Corporate Finance (GCF) erfolgt ist. Insgesamt wurden im ersten Schritt 275.000 neue und auf den Inhaber lautende Stückaktien zum Platzierungspreis von 2,198 Euro ausgegeben. Damit fließen brutto rund 0,6 Mio. Euro in die Kassen von Mologen.

Weiter teilt Mologen mit, dass man in den nächsten Monaten vom Recht auf Inanspruchnahme gegenüber GCF Gebrauch machen und noch mehrere weitere Kapitalmaßnahmen durchführen will, bis das Gesamtvolumen von ursprünglich 3.394.725 Aktien erreicht ist. Das Geld soll für die Finanzierung des Geschäftsbetriebes über das Q1/2018 hinaus sicherstellen und die Umsetzung der Strategie “Next Level” gewährleisten.

Mologen-Aktien gingen gestern 1,9 Prozent tiefer bei 2,30 Euro aus dem Handel. Die aktuelle vorbörsliche Indikation sieht die Papiere unverändert bei 2,30 Euro.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Schaltbau Holding AG | Phoenix Solar AG | Heidelberger Druckmaschinen AG | Knorr-Bremse AG | Paragon AG |