Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX notiert schwächer – Beiersdorf, Wirecard, Deutsche Bank, Metro, Siltronic, Jenoptik, Aixtron im Blick

Mittagsbörse: DAX notiert schwächer – Beiersdorf, Wirecard, Deutsche Bank, Metro, Siltronic, Jenoptik, Aixtron im Blick

by T. Kapitalus

Der deutsche Aktienmarkt präsentiert sich heute weiterhin unentschlossen. Während kurzfristig sogar die 11.000er-Marke wieder greifbar schien, hat der DAX inzwischen wieder einen Gang zurückgeschaltet und nähert sich eher der Marke von 10.800 Punkten. Die Stimmung wird belastet von der unklaren Situation in Großbritannien, nachdem sich das Parlament gegen die Brexit-Vereinbarungen ausgesprochen hatten. Dagegen überstand Premierministerin May gestern ein Misstrauensvotum. In den USA hält der Shutdown an, zudem nähren Äußerungen der FED zum Zustand der US-Wirtschaft wieder die Zinssorgen der Anleger.

In dieser Gemengelage verliert der DAX heute bis zum frühen Nachmittag 0,4% auf 10.889 Punkte und kann damit auch die frühen Verluste – das Tagestief lag bei 10.823 Punkten – wieder etwas reduzieren. In der zweiten Reihe fällt der MDAX um 0,4% auf 22.680 Punkte, der TecDAX notiert 0,1% im Minus bei 2.517 Punkten.

Im DAX legen die Aktien von Wirecard mit 2,6% auf 142,75 Euro am stärksten zu, nachdem der Online-Bezahlabwickler gemeldet hat, dass die Kooperation mit dem Frischekosmetik- und Nahrungsmittelhersteller RINGANA ausgebaut wird (wir berichteten bereits hier). Beiersdorf verlieren 0,3% auf 88,10 Euro. Der Markenartikelhersteller hatte heute Eckdaten für 2018 präsentiert und die Erwartungen erfüllt (Details hier). Am stärksten verlieren im DAX verlieren aktuell Aktien der Deutschen Bank, die 2,7% schwächer bei 7,90 Euro notieren. Die Aktien leiden zum einen unter schwachen Zahlen des Konkurrenten Societe Generale, zum anderen dürften hier Anleger auch Gewinne nach den gestrigen starken Kursgewinnen mitnehmen.

Stärkster Gewinner im MDAX sind Aktuell Aktien des Handelskonzerns Metro, die 3,2% auf 13,94 Euro klettern. Der Aktienkurs profitiert heute von guten Zahlen und einem offenbar wieder stärkeren Geschäft in Russland. Am Indexende liegen Aktien von Siltronic, die nach einem schwachen Ausblick des Apple-Zulieferers Taiwan Semiconductor in Sippenhaft genommen werden und 5,4% auf 76,60 Euro verlieren.

Nach Wirecard, die neben dem DAX aktuell auch den TecDAX anführen, legen Aktien von Jenoptik mit 1,8% auf 26,92 Euro am stärksten zu. Hier wirkt u.a. noch eine Kaufempfehlung des Bankhaus Lampe nach, die in ihrer jüngsten Studie die Aktien zum Kauf empfohlen haben und in Jenoptik einen Übernahmekandidaten sehen. Am TecDAX-Ende zweitschwächster Wert nach Siltronic sind aktuell Aktien des Spezialmaschinenbauers Aixtron, die 2,9% auf 8,32 Euro nachgeben. Belastet wird der Kurs von einer Kurszielsenkung durch die Analysten von Barclays, die den Aktien mittelfristig nur noch einen Kursanstieg bis auf 12 Euro (nach bisher 16 Euro) zutrauen (wir berichteten hier).

[themoneytizer id=24171-28]

Werbung

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Energiekontor AG Aktie | TUI AG Aktie | Secunet Security Networks AG Aktie | Infineon Technologies AG Aktie | Bechtle AG Aktie | Coba ETC 1x Platinum Daily Long Index Aktie |