Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX legt zum Wochenstart zu – Wirecard, Lufthansa, Airbus, TLG Immobilien, ADO und Consus Real Estate im Blick

Mittagsbörse: DAX legt zum Wochenstart zu – Wirecard, Lufthansa, Airbus, TLG Immobilien, ADO und Consus Real Estate im Blick

Nachdem der DAX in der vergangenen Woche rund zwei Prozent auf 12.089 Punkte verloren hat, startet der deutsche Leitindex mit 12.090 Punkten fast punktgenau auf diesem Niveau in die neue Handelswoche. Inzwischen kann der DAX aber Boden gut machen und liegt am frühen Nachmittag 0,6 Prozent im Plus bei 12.166 Punkten.

Wenig Bewegung herrscht zum Wochenstart auch bei Nebenwerten. Der MDAX legt bislang 0,1 Prozent auf 25.655 Punkte zu, der TecDAX verliert leicht um 0,3 Prozent auf 2.902 Zähler und der SDAX klettert 0,9 Prozent auf 11.462 Punkte.

Unter den Einzelwerten stehen heute Aktien von Wirecard, der Deutschen Lufthansa, Airbus, TLG Immobilien, ADO Properties und Consus Real Estate besonders im Fokus der Anleger.

Wirecard

Es bleibt turbulent beim insolventen Zahlungsabwickler Wirecard. Nachdem die Aktien infolge des gigantischen Bilanz- und Betrugsskandals seit vorvergangenen Donnerstag von Kursen um die 100 Euro um rund 95 Prozent bis auf letzten Freitag erreichte 1,28 Euro zusammengebrochen sind, springen die Papiere heute um 170 Prozent auf aktuelle 3,42 Euro.

Wirecard hatte am Samstag gemeldet, das der Geschäftsbetrieb „im Interesse der Gläubiger“ vorerst fortgesetzt werden soll. Ob (und was) das mittelfristig bringt, steht in den Sternen. Vielen Spekulanten reicht das aber heute, um auf schnelle Gewinne zu spekulieren. Value-Investoren dürften unter diesen Spekulanten aber eher nicht zu finden sein.

Lufthansa

Aktien der Fluggesellschaft Lufthansa verlieren zum Start in die neue Woche 1,4 Prozent auf 8,88 Euro. Damit ist die Erleichterung der Aktionäre, dass das milliardenschwere Rettungspaket letzte Woche von der Mehrheit der Aktionäre auf der HV abgesegnet wurde, bereits wieder verflogen und der tristen Realität gewichen. Denn der Großaktionär Heinz Hermann Thiele hat der Lufthansa in einem Zeitungsinterview für die nächsten 5 bis 6 Jahre einen “schmerzhaften Weg” vorausgesagt.

Airbus

Schwer dürften die nächsten Jahre auch für den Flugzeugbauer Airbus werden. Der hat am Wochenende angekündigt, wegen der Krise der Luftfahrtbranche seine Produktion für die nächsten zwei Jahre um bis zu 40 Prozent zu drosseln, massiven Stellenabbau inklusive.

An der Börse starteten Airbus-Aktien heute deutlich im Minus, bis auf 59,67 Euro gaben die Papiere nach. Inzwischen kehrt bei den Anlegern aber die Hoffnung zurück, und die Anteilsscheine klettern ins Plus, das beim aktuellen Kurs von 64,38 Euro bereits auf mehr als vier Prozent wächst.

TLG Immobilien

Der Immobilienkonzern TLG Immobilien, der kürzlich vom Konkurrenten Aroundtown übernommen wurde, meldet heute den Verkauf von Teilen seines Einzelhandelsimmobilienportfolios im Wert von rund einer halben Milliarde Euro. urch den Verkauf erhöht TLG die Liquidität und stärkt die Kapitalstruktur im Konzern

Aktien von TLG legen bislang 0,2 Prozent auf 17,41 Euro zu.

ADO Properties / Consus Real Estate

Die geplante Übernahme des Immobilienprojektentwicklers Consus Reals Estate (Consus) kündigt heute der im SDAX notierte Immobilienkonzern ADO Properties an. Durch den Zusammenschluss würde die viertgrößte Wohnimmobiliengesellschaft Deutschlands mit einem Immobilienportfolio von rund 14 Mrd. Euro entstehen. ADO will dazu eine bereits im Dezember letzten Jahres mit dem CONSUS-Mehrheitseigner Aggregate Holding vereinbarte Kaufoption ausüben. Allen übrigen CONSUS-Aktionären soll ein freiwilliges Übernahmeangebot unterbreitet werden. Dazu will ADO eine Kapitalerhöhung über rund 450 Mio. Euro durchführen, damit der Deal finanziert werden kann. Außerdem wird es wohl für 2019 keine Dividende für ADO-Aktionäre geben, auch dieses Geld fließt in die Übernahme.

Die Aktien des Übernahmekandidaten Consus legen kräftig um 6,9 Prozent auf 5,77 Euro zu.

Dagegen reagieren die Anleger bei ADO verschnupft auf die angekündigte Kapitalerhöhung sowie den Ausfall der Dividende für 2019, die Anteilsscheine geben 0,8 Prozent auf 24,40 Euro nach.

[adinserter block=”1″]

Bild von Pixabay

[crp]Phoenix Solar AG Aktie | Wacker Chemie AG Aktie | Dürr AG Aktie | Wacker Neuson SE Aktie | ADVA Optical Networking SE Aktie | ETFS Short USD Long EUR Aktie |