Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX kräftig unter Druck – Apple, Infineon, Wirecard, Dialog Semiconductor, Aixtron, Zalando im Blick

Mittagsbörse: DAX kräftig unter Druck – Apple, Infineon, Wirecard, Dialog Semiconductor, Aixtron, Zalando im Blick

Mittagsbörse: DAX kräftig unter Druck – Apple, Infineon, Wirecard, Dialog Semiconductor, Aixtron, Zalando im Blick

Bereits am zweiten Handelstag im neuen Jahr bietet sich den Anlegern das aus den letzten Monaten des vergangenen Jahre vertraute Bild: es geht kräftig abwärts. Der DAX verliert bis zum frühen Nachmittag 1,5% auf 10.417 Punkte. Besonders Technologiewerte geben kräftig nach, nachdem der iPhone-Konzern Apple gestern nachbörslich die Umsatzprognose für das besonders wichtige Weihnachtsquartal nach unten korrigiert hat. Aber auch der anhaltende Shut-Down in den USA und neue Drohgebärden von China in Richtung Taiwan belasten die Märkte. Das Konjunktursorgen darüber hinaus belasten, ist dagegen für die Anleger inzwischen “ihr täglich Brot”.

Die zweite Reihe verliert ebenfalls kräftig. Während der MDAX mit 1,3% auf 21.417 Punkte noch “moderat” verliert, erwischt es den TecDAX mit einem Verlust von 2,8% auf 2.394 Punkte besonders kräftig.

Apple-Aktien brechen nach der gestrigen Umsatzwarnung kräftig ein und verlieren bis jetzt knapp 10% auf 126,50 Euro. Und ziehen besonders große Zuliefererfirmen und andere Chipwerte mit in die Tiefe. So verwundert es kaum, dass der aktuell größte DAX-Verlierer mit Infineon ein Chiphersteller ist. Das aktuelle Minus von Infineon liegt bei 5% auf 16,52 Euro. Ebenfalls mit 5% im Minus bei 127,50 Euro liegen Wirecard, die damit den Abwärtstrend des letzten Vierteljahres fortsetzen. Insgesamt nur sechs Werte schaffen es aktuell ins Plus, das größte erzielt momentan Covestro mit 1,2% auf 43,41 Euro.

Gerade im TecDAX geraten besonders technologielastige Werte unter Druck. Mit einem Minus von 8,8% auf 7,97 größter Verlierer sind Aixtron, gefolgt von Dialog Semiconductor mit -8,6% auf 19,73 Euro. Dialog Semiconductor als großer Apple-Zulieferer und Aixtron als Chiphersteller leiden dabei kräftig unter den aufkeimenden Konjunktursorgen der Anleger nach der schwachen Apple-Prognose. Nur drei Werte schaffen es im TecDAX aktuell in den grünen Bereich, davon legt Drägerwerk mit 1,4% auf 49,14 Euro am stärksten zu.

Der MDAX – mit ebenfalls nur wenigen Gewinnern – wird aktuell angeführt von Aktien des Online-Modehändlers Zalando, die 3,6% auf 23,79 Euro zulegen können. Für die an einem eher trüben Tag für den Aktienmarkt überraschend große Kauflaune bei den Anlegern sorgen Spekulationen, dass Zalando möglicherweise bald ein Übernahmekandidat für den chinesischen Online-Riesen Alibaba sein könnte. Abgeschlagen am MDAX-Ende notieren aktuellen Delivery Hero mit -6,1% auf 30 Euro und Bechtle mit -5,1% auf 64,90 Euro.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Allgeier SE Aktie | GEA Group AG Aktie | TeamViewer AG Aktie | Sixt SE Aktie | Hella KGaA Hueck & Co Aktie | LEG Immobilien AG Aktie |