Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX kaum verändert – Münchner Rück, Deutsche Bank, Wirecard, Continental, Commerzbank, Nordex, Dialog Semiconductor

Mittagsbörse: DAX kaum verändert – Münchner Rück, Deutsche Bank, Wirecard, Continental, Commerzbank, Nordex, Dialog Semiconductor

by T. Kapitalus
Anzeige


Mittagsbörse: DAX kaum verändert – Münchner Rück, Deutsche Bank, Wirecard, Continental, Commerzbank, Nordex, Dialog Semiconductor

Nachdem die US-Börsen gestern kurzzeitig neue Rekordhochs erklommen haben, diese aber bis zum Handelsschluss nicht konnten, fehlen dem DAX heute die echten Impulse für größere Kursbewegungen. Für Kaufzurückhaltung sorgt der weiter schwelende Handelsstreit, schwächere Vorgaben von den Asiatischen Börsen und die auf ein 7-Jahres-Hoch gestiegenen Renditen bei US-Staatsanleihen aufgrund eine weiterhin intakten US-Konjunktur. Der DAX legt am frühen Nachmittag 0,15% auf 12.304 Punkte zu. Vergleichsweise ruhig geht es auch in der zweiten deutschen Börsenreihe zu, wenngleich hier die roten Vorzeichen überwiegen. Der MDAX verliert aktuell 0,7% auf 25.784 Punkte, der TecDAX gibt 0,3% auf 2.837 Punkte nach.

An die DAX-Spitze klettern Aktien des weltgrößten Rückversicherers Münchner Rück sowie der Deutschen Bank mit jeweils 2,2% auf 194,80 Euro bzw. 9,81 Euro. Finanzwerte profitieren heute besonders von dem bereits angesprochenen deutlich gestiegenen Zinsniveaus in den USA. Ebenfalls im Fokus der Anleger stehen heute erneut Wirecard-Aktien, nachdem sich der Wirecard-Chef Markus Braun in einem Interview mit dem Handelsblatt angekündigt hat, den Börsenwert des DAX-Aufsteigers auf mehr als 100 Mrd. Euro vervierfachen zu wollen. Mit seinen Aussagen hat er für ein Kursplus von 1,4% auf 193,30 Euro gesorgt und kommt damit seinem Ziel bereits ein wenig näher. Abgeschlagen am DAX-Ende notieren aktuell die Aktien des Automobilzulieferers Continental mit einem Verlust von 3,6$ auf 147,20 Euro. Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat in einer Studie zu Automobilzulieferern deren “geradezu mythische Outperformance gegenüber Papieren der Hersteller” festgestellt.

Vom Zinsanstieg in den USA profitieren heute auch die jüngst in den MDAX abgestiegenen Aktien der Commerzbank, die mit einem Kursplus von 3,8% auf 9,05 Euro den Index der mittelgroßen deutschen Unternehmen anführen. MDAX-Schlusslicht mit Kursverlusten von über 5% auf 108,30 Euro sind aktuell SILTRONIC-Aktien.

An die TecDAX-Spitze können sich heute Aktien des Windanlagenbauers Nordex setzen, Nachdem das Unternehmen heute über einen Großauftrag aus Finnland über neue Turbinen vom Typ N149 berichten konnte (wir berichteten ausführlich hier), klettern die Papiere um 2,7% auf 8,39 Euro und schüren die Hoffnungen der Anleger auf die lange erwartete Trendwende. Am TecDAX-Ende liegen neben SILTRONIC auch die Aktien von Dialog Semiconductor, die 3,8% auf 19,04 Euro nachgeben. Hauptgrund dürften hier Gewinnmitnahmen sein, nachdem die Aktien seit dem Juni von 12,60 Euro in der Spitze um mehr als 65% bis auf 21 Euro zulegen konnten.

[adrotate banner=”3″]

 

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Scout24 AG | Gerresheimer AG | Heidelberger Druckmaschinen AG | OSRAM Licht AG | va Q tec AG |