Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX gibt frühe Gewinne wieder ab – ifo, BMW, Fresenius, Norma Group, Metro, Sartorius, Nordex im Blick

Mittagsbörse: DAX gibt frühe Gewinne wieder ab – ifo, BMW, Fresenius, Norma Group, Metro, Sartorius, Nordex im Blick

by T. Kapitalus

Mittagsbörse: DAX gibt frühe Gewinne wieder ab – ifo, BMW, Fresenius, Norma Group, Metro, Sartorius, Nordex im Blick

Nach einer freundlichen Handelseröffnung, der DAX knüpft an seine Vortagesgewinne an und klettert bis auf 10.988 Punkte, sorgt die deutliche Prognosesenkung des ifo-Instituts für 2019 sowie die abwartende Haltung der Anleger für dem heutigen Zinsentscheid der EZB für immer weiter abbröckelnde Kurse. Die Münchner Wirtschaftsforscher vom ifo-Institut haben für 2019 ihre Prognose für das BIP-Wachstum deutlich von 1,9% auf 1,1% abgesenkt, vor allem aufgrund einer erwartet schwächeren Automobilindustrie sowie der nach wie vor bestehenden Spannungen zwischen den USA und China. Der DAX fiel danach deutlich zurück und liegt aktuell mit 10.930 Punkten unverändert zum Vortagesschlusskurs.

Werte der zweiten und dritten Reihe starteten ebenfalls überwiegend freundlich, allerdings rutschen hier die Indizes inzwischen noch deutlicher ins Minus. Der MDAX fällt aktuell um 0,6% auf 22.477 Punkte, der TecDAX gibt 0,7% auf 2.545 Punkte nach.

Am stärksten zulegen können im DAX aktuell BMW, die 2,4% auf 74,48 Euro steigen. Hier sorgen gute Absatzzahlen im November für Kauflaune bei den Anlegern. Mit der Kernmarke konnten weltweit 1,6% mehr Autos verkauft werden als im Vorjahr. Besonders in China legten die Verkäufe dabei besonders zu, ungeachtet der Handelsstreitigkeiten zwischen China und den USA. Nach den deutlichen Kursgewinnen vom Vortag nehmen dagegen Anleger heute beim Medizinkonzern Fresenius Gewinne mit, die Aktie bildet mit einem Verlust von 2% auf 41,57 Euro das Schlusslicht im DAX.

Aktien der Norma Group legen mit 3,5% auf 48,20 Euro im MDAX momentan am stärksten zu, nachdem das Unternehmen über einen Großauftrag aus Indien für die Abgas-Nachbehandlung von Diesel-Autos erhalten hat. Damit erholen sich die Papiere auch wieder etwas von den kräftigen Vortagesverlusten als Reaktion auf die Herabstufung durch die Societe Generale. Die rote Laterne im MDAX haben die Aktien der Metro AG, die nach der Vorlage enttäuschender Zahlen und eines schwachen Ausblicks um knapp 10% auf 12,09 Euro einbrechen.

Wenig Werte schaffen es momentan im TecDAX in den grünen Bereich. Der Spitzenplatz geht an Sartorius-Aktien, die knapp 2% auf 117,80 Euro zulegen können. Grund dafür ist eine Kaufempfehlung durch die Schweizer Großbank UBS. Mit einem Kursverlust von 3,8% auf 17,03 Euro der größte Verlierer ist aktuell der Telekomanbieter freenet, dicht gefolgt vom Windanlagenbauer Nordex, der 2,6% auf 8,77 Euro verliert. Damit verlässt bei Nordex die Anleger bereits wieder der Mut, nachdem die Aktie vorgestern noch nach einer Kaufempfehlung durch Goldman Sachs endlich mal wieder die 9 Euro-Marke übersprang.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Covestro AG | Jenoptik AG | DEUTZ AG | Deutsche Börse AG | Dr. Hoenle |