Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX erholt sich von Anfangsverlusten – Adidas, Wirecard, Volkswagen, Evotec, Nordex, RIB Software

Mittagsbörse: DAX erholt sich von Anfangsverlusten – Adidas, Wirecard, Volkswagen, Evotec, Nordex, RIB Software

by T. Kapitalus

Mittagsbörse: DAX erholt sich von Anfangsverlusten – Adidas, Wirecard, Volkswagen, Evotec, Nordex, RIB Software

Belastet von schwachen Vorgaben der asiatischen Börsen startete der DAX schwach ins neue Börsenjahr. Direkt nach Handelsstart rutschte der deutsche Leitindex kurzzeitig sogar unter die Marke von 10.400 Punkten, kann sich aber im Laufe des Vormittags von den starken Anfangsverlusten erholen und liegt aktuell nur noch 0,1% im Minus bei 10.550 Punkten. Die Anleger sorgen sich weiter um die globalen Konjunkturaussichten, eine schwächere Wirtschaftsentwicklung der chinesischen Volkswirtschaft sowie die angespannten Wirtschaftsbeziehungen zwischen den USA und China. Zudem dürfte die Politik der Notenbanken in den USA und der EU in diesem Jahr eine zentrale Rolle spielen.

Deutlich schwächer starteten auch die meisten Werte der zweiten und dritten deutschen Börsenreihe in das neue Handelsjahr, schaffen es aber inzwischen sogar in den grünen Bereich. Der MDAX liegt inzwischen 0,5% im Plus bei 21.700 Punkten, der TecDAX steigt sogar 0,8% auf 2.471 Zähler.

Am stärksten legen im DAX aktuell Adidas mit +2,3% auf 186,65 Euro und Wirecard mit +2,2% auf 135,75 Euro zu. Der Adidas-Chef Kasper Rorsted hatte am Wochenende in einem Interview bekräftigt, die schwächelnde Marke Reebok wieder profitabel zu machen. Bei Wirecard wirkt immer noch ein Interview des Handelsblattes mit dem ehemaligen Aufsichtsratschef Klaus Rehning nach, der zum einen deutliche Wachstumschancen für die nächsten Jahre sieht, zum anderen in Wirecard aber auch einen Übernahmekandidaten. Mit der Aussicht auf mögliche Überschläge bei einer solchen Übernahme greifen die Anleger auf dem aktuellen Kursniveau wieder zu. Am DAX-Ende notieren Volkswagen mit einem Minus von 2,1% bei 136,06 Euro und leiden damit unter der heute generell schlechten Stimmung bei Autowerten, die als besonders konjunktursensibel gelten.

Im MDAX setzen sich Evotec mit Kursgewinnen von 4,6% auf 18,15 Euro an die Indexspitze. Die Nachrichtenlage hier ist weiter gut und Anleger setzen nach den Kursverlusten der letzten Woche wieder auf eine stärkere Entwicklung. Am MDAX-Ende liegen mit einem Kursrückgang von 3,8% auf 14,95 Euro die Aktien des Medienkonzerns ProSieben Media.

TecDAX-Spitzenreiter sind heute die Aktien des Windanlagenbauers Nordex mit +5,5% auf 8,00 Euro. Ein möglicher Grund für den deutlichen Kursanstieg die Meldung sein, dass ein bekannter Leerverkäufer seine Netto-Leerverkaufsposition in dem Wert zu Jahresbeginn reduziert hat. Mit einem Kursverlust von 3,6% auf 11,40 Euro liegen aktuell die Aktien des Bausoftware-Herstellers RIB Software an der letzten Stelle im TecDAX und geben damit einen kleinen Teil der deutlichen Kursgewinne aus den Vortagen wieder ab.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Wacker Chemie AG | Continental AG | SUSE SA | Beiersdorf AG | Bertrandt AG |