Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX schwächer – Daimler, BMW, VW, Siemens, Wirecard, Nordex

Mittagsbörse: DAX schwächer – Daimler, BMW, VW, Siemens, Wirecard, Nordex

by T. Kapitalus

Mittagsbörse: DAX schwächer – Daimler, BMW, VW, Siemens, Wirecard, Nordex

Die umstrittenen Schuldenpläne Italiens, die damit verbundene Sorge um die wirtschaftliche Stabilität des Landes und damit die Angst vor einer neuen Europäischen Schuldenkrise drückt den DAX heute ins Minus. Der deutsche Leitindex verliert aktuell 0,7% auf 12.955 Punkte. Noch kräftiger fallen die Kursverluste in der zweiten und dritten Reihe aus, der MDAX sackt um 1,1% auf 25.904 Punkte ab, der TecDAX fällt 1,2% auf 2.819 Zähler.

Autokonzerne stehen heute im Blickpunkt der Anleger. Auf der einen Seite wurde der Kompromiss der Bundesregierung, der u.a. eine Umtauschprämie sowie Hardwarenachrüstungen für betroffene Gebiete beinhaltet, recht positiv aufgenommen (auch wenn sich die Autohersteller weiter dagegen sträuben, die Kosten vollständig zu übernehmen). Auf der anderen Seite belastet aber die Meldung, dass der Automarkt aufgrund des neuen Abgastests WLTP im September um 30 Prozent eingebrochen ist. In diesem Umfeld legen Daimler-Aktien bis jetzt 2,2% auf 56,08 Euro zu und sind damit der stärkste DAX-Wert. Ebenfalls zulegen können BMW-Aktien, die 0,6% auf 78,64 Euro steige. VW-Vorzugsaktien verlieren dagegen leicht um 0,1% auf 152,32 Euro. Am DAX-Ende liegen momentan mit -2,9% auf 107,12 Euro Siemens-Aktien, gefolgt von Wirecard mit -2,1% auf 188,40 Euro. Siemens rutschen ab, nachdem die HSBC ihre Kaufempfehlung für die Aktien gestrichen hat. Bei Wirecard nehmen Anleger nach den kräftigen Kursgewinnen der letzten Monate Gewinne mit, obwohl das Unternehmen heute mit der Einführung der Zahlungslösung “Try Before You Buy” in Europa eigentlich positive Nachrichten vorgelegt hat.

Im MDAX klettern Aktien des Salz- und Düngemittelherstellers K+S mit +1,4% auf 18,29 Euro an die Indexspitze und können sich damit ein wenig von den deutlichen Kursverlusten der letzten Tage erholen. Am MDAX-Ende notieren MorphoSys-Aktien mit -3,9% bei 91,95 Euro.

Bester Wert im TecDAX sind Aktien des Labor- und Prozesstechnik-Spezialisten Sartorius, die um 1,1% auf 142,10 Euro zulegen. Abgeschlagen am TecDAX-Ende notieren Nordex-Aktien, die 5,9% auf 8,17 Euro verlieren. Der Windanlagenbauer leidet zum einen unter den angekündigten Stellenstreichungen beim Konkurrenten Vestas. Außerdem drückt heute noch eine Studie der HSBC auf die Laune der Anleger, denn die Analysten stufen die Aktien weiterhin mit “Reduce” ein und sehen sie weiter bis auf 7,10 Euro fallen.

 

[adrotate banner=”3″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.XING (New Work) SE | Sixt SE Vz. | Social Chain AG | Varta AG | Bilfinger SE |