Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX bleibt schwach – BMW, Daimler, VW, Scout24, ISRA Vision, Aixtron, Dr. Hönle

Mittagsbörse: DAX bleibt schwach – BMW, Daimler, VW, Scout24, ISRA Vision, Aixtron, Dr. Hönle

by T. Kapitalus

Mittagsbörse: DAX bleibt schwach – BMW, Daimler, VW, Scout24, ISRA Vision, Aixtron, Dr. Hönle

Nach kräftigen Auftaktverlusten von bis zu 1,7% auf 10.737 Punkte kann sich der DAX im Handelsverlauf zwar wieder deutlich erholen, liegt aber immer noch mit 0,7% im Minus bei 10.854 Punkten. Besonders die schwachen Vorgaben von den asiatischen Börsen nach enttäuschenden Wirtschaftsdaten aus China drückten dabei die Laune der Anleger. Da nützte es auch nichts, dass China verkündet hat, Strafzölle auf Autos aus den USA für drei Monate auszusetzen. Die Stimmung bleibt weiter schlecht und die meisten Experten gehen inzwischen davon aus, dass eine echte Jahresendrallye diesmal vermutlich ausbleiben dürfte.

Auch Werte der zweiten und dritten Reihe geben deutlich nach. Sowohl MDAX wie auch TecDAX verlieren ein Prozent, der MDAX auf 22.265 Punkte, der TecDAX auf 2.519 Zähler.

Nach der Ankündigung Chinas, Strafzölle auf US-Autoimporte vorerst auszusetzen, standen heute im DAX die Autowerte im Blickpunkt der Anleger. Und nach anfänglich deutlichen Verlusten schaffen es alle drei im DAX vertretenen Werte, sich langsam in Richtung Plus vorzuarbeiten. Daimler notieren aktuell noch 0,1% im Minus bei 47,49 Euro, BMW verlieren 0,2% auf 74,01 Euro und VW 0,5% auf 148,90 Euro. An der DAX-Spitze legen HeidelbergCement 0,8% auf 54,60 Euro zu, am Indexende verlieren Deutsche Bank 2,2% auf 7,68 Euro.

MDAX-Spitzenreiter mit einem Kurssprung von über 11% auf 40,14 Euro ist der Online-Portalbetreiber Scout24. Medien hatten berichtet, dass Scout24 einen Verkauf des Unternehmens an einen Finanzinvestor prüft, was die Phantasie der Anleger auf eine ordentliche Übernahmeprämie weckt (wir berichteten bereits hier). Am MDAX-Ende verlieren Aktien der GEA Group kräftig um 6,3% auf 21,16 Euro.

Nur ganze drei Werte schaffen es aktuell im TecDAX ins Plus, angeführt von freenet mit einem Kurszuwachs von 1,1% auf 17,01 Euro. Während die wenigen Gewinner nur moderat zulegen, geben die TecDAX-Verlierer kräftig ab. Ganz am Indexende notieren aktuell Aktien des 3D-Spezialisten ISRA Vision. Das Unternehmen hatte heute Zahlen präsentiert. Diese sahen zwar auf den ersten Blick vielversprechend aus, enttäuschten aber auf den zweiten Blick, besonders hinsichtlich der Wachstumsperspektiven, die Anleger. Die Aktien brechen um 15% auf 25,45 Euro ein. Zweitschwächster TecDAX-Wert ist momentan der Spezialmaschinenbauer Aixtron, dessen Aktien 7% auf 8,34 Euro verlieren. Schuld dürfte – neben der generell schlechten Stimmung bei Tech-Werten – auch der “katastrophale” Ausblick beim UV-Spezialisten Dr. Hönle sein. Das Unternehmen hat parallel zu den veröffentlichten Zahlen einen Ausblick auf Umsatz und Ergebnis für 2019 geliefert, der zu einem Kurseinbruch von über 12% auf 44,80 Euro führt.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.STRATEC Biomedical AG | Grammer AG | KWS SAAT SE | DMG Mori AG | Medios AG |