Startseite » Marktberichte » Mittagsbörse: DAX bleibt im Minus – ThyssenKrupp, RWE, 1&1 Drillisch, MorphoSys, CANCOM, Software AG, Biotest im Blick

Mittagsbörse: DAX bleibt im Minus – ThyssenKrupp, RWE, 1&1 Drillisch, MorphoSys, CANCOM, Software AG, Biotest im Blick

by T. Kapitalus

Nach einem schwächeren Start in die neue Handelswoche kann sich der DAX auch im weiteren Handelsverlauf nicht erholen und liegt aktuell 0,4% im Minus bei 11.234 Punkten. Dabei dürfte es sich aber vordergründig um Gewinnmitnahmen handeln, nachdem der deutsche Leitindex in der abgelaufenen Handelswoche deutlich zulegen konnte. Kaum Eindruck auf die Anleger machte das Ende des Shutdown in den USA, da es sich vorerst um eine vorübergehende Einigung handelt und in drei Wochen das Gezerre zwischen Demokraten und US-Präsident Trump erneut beginnen könnte. Dagegen blicken die Anleger positiver auf anstehende Unternehmensdaten, da die bislang veröffentlichten Bilanzen großer US-Konzerne zum Teil besser als befürchtet ausfielen.

Auch in der zweiten Reihe wenig Bewegung. Der TecDAX verliert einen halben Prozentpunkt auf 2.636 Punkte, der MDAX gibt 0,6% auf 23.679 Punkte nach.

Am kräftigsten legen im DAX aktuell Aktien des Industriekonzerns ThyssenKrupp zu, die 1,4% auf 15,64 Euro klettern. ThyssenKrupp-Chef Kerkhoff hat in einem Interview mit der Rheinischen Post am Samstag die wirtschaftlichen Folgen für sein Unternehmen als beherrschbar eingestuft. Am stärksten verlieren im DAX Covestro mit 2,7% auf 46,32 Euro. Mit 0,3% im Minus notieren Aktien des Energieversorgers RWE, nachdem RWE-Chef Rolf Martin Schmitz nach dem am Wochenende beschlossenen Kohleausstieg verkündet, dass er mit einem “signifikanten” Abbau von Arbeitsplätzen rechnet.

Aktien der 1&1 Drillisch AG klettern mit Kursgewinnen von 2,5% auf 38,48 Euro an die MDAX-Spitze. Käufer finden sich beim Telekommunikationsanbieter aufgrund der Spekulationen über den Aufbau eines eigenen Mobilfunknetzes, nachdem das Unternehmen bei der Versteigerung der 5G-Lizenzen mitbieten wird. Mit einem deutlichen Kursverlust von über 7% notieren aktuell die Aktien des Biotech-Unternehmens MorphoSys mit 97,40 Euro am Indexende. Hier verschreckte heute die Anleger die vorbörsliche veröffentlichte Nachricht, das ein US-Gericht drei Patente des Unternehmens für ungültig erklärt hat (Details dazu hier).

Stärkster Wert im TecDAX sind Aktien von Pfeiffer Vacuum, die 2,6% auf 124,40 Euro zulegen können, gefolgt von Drägerwerk mit +2,5% auf 48,08 Euro und CANCOM mit +2,4% auf 35,05 Euro. Der Kurs des IT-Infrastrukturspezialisten CANCOM profitiert von heute vorgelegten vorläufigen Zahlen für 2018, die ein weiterhin kräftiges Unternehmenswachstum zeigen (Details dazu hier). Nach MorphoSys der zweitschwächste Wert im TecDAX mit einem Kursverlust von 3,8% auf 32,80 Euro sind Aktien der Software AG. Schuld am Kursverlust dürfte das gesenkte Kursziel durch Goldman Sachs sein, auch wenn diese gleichzeitig die Aktien auf “neutral” heraufstufen.

Zulegen können die Aktien des Pharmakonzerns Biotest, die heute um 1,3% auf 22,95 Euro steigen. Der Vorstandschef kündigte hier an, dass man nach der Übernahme durch einen chinesischen Investor kräftig Mitarbeiter einstellen und die Kapazitäten ausbauen will.

[themoneytizer id=24171-28]

Werbung

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Traton SE Aktie | K+S AG Aktie | Fuchs Petrolub SE Aktie | Wüstenrot & Württembergische AG Aktie | Eckert & Ziegler Aktie | Fraport AG Aktie |