Startseite » News zu Unternehmen » Mikron Holdinig: Umsatz und Ergebnis können weiter gesteigert werden

Mikron Holdinig: Umsatz und Ergebnis können weiter gesteigert werden

by T. Kapitalus

Der Schweizer Fertigungs- und Automatisierungsspezialist Mikron Holding AG hat heute Halbjahreszahlen vorgelegt und konnte bei Umsatz und Profitabilität weiter zulegen.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte der Umsatz im ersten Halbjahr 2023 um 22,2 Prozent auf 145,9 Millionen CHF zu. Den stärksten Umsatzanteil hatte mit 55 Prozent weiterhin Europa vor Amerika (30 Prozent) und Asien/Pazifik (14 Prozent.

Um 11,4 Prozent auf 248,7 Millionen CHF legten die Bestellungen im ersten Halbjahr zu. Der Auftragsbestand in der Gruppe erhöhte sich dadurch per Ende Juni 2023 auf 337,7 Millionen Euro, ein Plus von 24,8 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert.

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte Mikron im ersten Halbjahr 2023 sogar um 48 Prozent auf 16,9 Millionen CHF. Damit stieg die EBIT-Marge deutlich auf 9,5 Prozent (Vorjahreswert: 7,8 Prozent). Das Konzernergebnis liegt mit 13,9 Millionen CHF 32,4 Prozent über dem Wert aus dem ersten Halbjahr 2022.

Für das Gesamtjahr 2023 rechnet der Mikron-Vorstand mit einer Rentabilität in etwas auf Vorjahrsniveau.

Aktien der Mikron Holding AG, die gestern an der Schweizer Börse bereits mit einem deutlichen Plus von 3,1 Prozent bei 11,80 CHF aus dem Handel gegangen sind, legen heute weitere rund vier Prozent zu.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Brenntag AG | Grammer AG | K+S AG | Borussia Dortmund GmbH & Co.KGaA | Tele Columbus AG |