Startseite » News zu Unternehmen » K+S: Das Kursziel sinkt leicht

K+S: Das Kursziel sinkt leicht

by T. Kapitalus

K+S: Das Kursziel sinkt leicht

Der Salz- und Düngemittelhersteller K+S hat vorvergangene Woche die Anleger mit enttäuschenden Quartalszahlen und einer Gewinnwarnung negativ überrascht. Die Reaktion folgte prompt, K+S-Aktien rutschten seitdem um mehr als 15 Prozent von Kursen über 22,50 Euro auf aktuelle 18,93 Euro ab.

Die Zahlen haben auch Analyst Markus Meyer von der Baader Bank enttäuscht. Zudem sieht er Fragezeichen hinter dem Umfang des 2019 möglichen Schuldenabbaus. Und obwohl er langfristig Potential für die Aktie sieht, hält er kurzfristige Risiken nicht im Kurs eingepreist. Deshalb hält er die Aktien nur für eine Halteposition und senkt sein Kursziel von 22,00 auf 20,00 Euro.

Nach den jüngst kräftigen Kursverlusten bedeutet sein neues Kursziel ein minimales mittelfristiges Aufwärtspotential von rund 5,5 Prozent.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Pfeiffer Vacuum Technology AG | RIB Software SE | RWE AG | Deutsche Beteiligungs AG | Carl Zeiss Meditec AG |