Startseite » News zu Unternehmen » Analystenstimmen » JPMorgan: Fraport vor Zahlen weiter übergewichten

JPMorgan: Fraport vor Zahlen weiter übergewichten

by T. Kapitalus

JPMorgan: Fraport vor Zahlen weiter übergewichten

Die Aktien des Flughafenbetreibers Fraport kurz vor den anstehenden Quartalszahlen weiter überzugewichten, halten die Analysten der US-Großbank JPMorgan für eine gute Idee. Besonders die starke Entwicklung der Passagierzahlen dürfte nach Meinung von Analystin Elodie Rall im zweiten Quartal sowohl bei Umsatz wie auch EBITDA zu einem Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich geführt haben. Deshalb geht sie auch davon aus, das Fraport den Ausblick anheben wird.

Deshalb belässt sie ihre Einstufung auf “Overweight”, das Kursziel bleibt bei 97 Euro.

Im letzten Vierteljahr legten die im MDAX gelisteten Papiere leicht um knapp 4 Prozent auf 82,76 Euro zu. Bezogen auf den aktuellen Kurs traut JPMorgan den Aktien weitere Kurszuwächse von rund 17 Prozent zu.

 

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Social Chain AG | Gerresheimer AG | Siemens Healthineers AG | MAN SE Vz. | Bertrandt AG |