Startseite » News zu Unternehmen » JinkoSolar mit Quartalsergebnissen: Diese Zahlen sollten Sie kennen!

JinkoSolar mit Quartalsergebnissen: Diese Zahlen sollten Sie kennen!

Quartalszahlen hat heute der weltgrößte Solarkonzern JinkoSolar vorgelegt und im 2. Quartal seinen Umsatz und Gewinn im Jahresvergleich kräftig gesteigert.

Der Konzern konnte seinen Modulabsatz im zweiten Quartal um 36,2 % gegenüber dem Vorquartal und um 74,4 % gegenüber dem Vorjahresquartal steigern und zeigt die weiterhin starke weltweite Nachfrage nach Solarmodulen.

Ein besonderes Highlight war die Lieferung von 10,4 GW an N-Typ-Modulen im zweiten Quartal. Damit ist JinkoSolar das erste Unternehmen in der Branche, das 10 GW an N-Typ-Modulen in einem einzigen Quartal ausgeliefert hat. Der Wirkungsgrad der Massenproduktion dieser N-Typ TOPCon-Zellen erreichte  25,5 %. Darüber hinaus lag die Leistung der N-Typ-Module bei 580 Wp, was 25-30 Wp mehr ist als bei der gleichen Version von P-Typ-Modulen.

JinkoSolar ist zuversichtlich, dass die Stabilisierung der Preise entlang der Lieferkette die Nachfrage allmählich ankurbeln wird. Daher hat das Unternehmen seine Prognose für den Modulabsatz im Jahr 2023 auf 70-75 GW angehoben.

Umsatz und Ergebnis über Analystenschätzungen

Das Unternehmen lieferte im 2. Quartal 2023 insgesamt Anlagen mit einer Gesamtleistung von 18,62 GW aus (davon entfielen 17,8 MW auf Solarmodule und 850 MW auf Zellen und Wafer). Dies entspricht einem  jährlichen Wachstum von 76,7 %. Die Umsatzerlöse beliefen sich im Berichtszeitraum auf  30,69 Milliarden RMB (4,23 Milliarden US-Dollar), was einem sequenziellen Wachstum von 31,5 % und einem jährlichen Wachstum von 62,9 % entspricht. Analysten hatten hier im Schnitt mit gerade mal rund 4 Milliarden US-Dollar gerechnet.

Der den Aktionären der JinkoSolar Holding Co. zurechenbare Nettogewinn betrug 1,31 Milliarden RMB (180,1 Millionen US-Dollar).

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Entwicklung der Polysiliziumpreise. Im zweiten Quartal fielen die Polysiliziumpreise stark, was zu einer gewissen Volatilität bei den Modulpreisen und einem Rückgang der Kundenaufträge führte. Dies wirkte sich auf die Modulnachfrage aus. Mit der Stabilisierung der Preise im unteren Bereich der Lieferkette im dritten Quartal begannen die inländischen Kunden jedoch wieder, Aufträge zu erteilen.

Deshalb ist das Management von JinkoSolar ziemlich zuversichtlich, bei den Auslieferungen im 3. Quartal die Marke von 19 GW zu übertreffen und sich am oberen Ende in Richtung 21 GW zu bewegen. Im Gesamtjahr wird ein Modulabsatz von 70 GB bis 75 GW angestrebt.

Gewinnmitnahmen überwiegen zum Wochenstart

Trotz der insgesamt guten Quartalszahlen nehmen Anleger heute Gewinne mit und an der US-Technologiebörse geben die Aktien von JinkoSolar bislang deutlich zum 3,7 Prozent auf 34,60 US-Dollar nach. Seit Jahresbeginn summieren sich die Verluste für die Aktien damit bereits auf über 15 Prozent.

Das könnten Ihre Fragen dazu sein:

Wie hoch war der Umsatz von JinkoSolar im Q2 2023?

RMB30,69 Milliarden (4,23 Milliarden US-Dollar).

Wie viele Module hat JinkoSolar im Q2 2023 ausgeliefert?

17,763 MW.

Was ist die Prognose von JinkoSolar für Modulverkäufe im Jahr 2023?

Zwischen 70 und 75 GW.

Wie hat sich der Nettogewinn von JinkoSolar im Q2 2023 entwickelt?

Er betrug RMB1,31 Milliarden (US$180,1 Millionen).

Was sind N-Typ-Module und warum sind sie wichtig?

N-Typ-Module sind eine Art von Solarmodul, die eine höhere Effizienz und Leistungsausgabe bieten.

Was sagt die Polysiliziumpreisentwicklung über den Markt aus?

Ein starker Preisverfall kann zu Volatilität bei den Modulpreisen führen und die Nachfrage beeinflussen.

[crp]Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA Aktie | Evonik Industries AG Aktie | Bastei Luebbe AG Aktie | Sixt Leasing SE Aktie | Fraport AG Aktie | Siemens AG Aktie |