Startseite » News zu Unternehmen » Implenia AG gewinnt komplexes Bahninfrastrukturprojekt in der Schweiz – Was macht die Aktie?

Implenia AG gewinnt komplexes Bahninfrastrukturprojekt in der Schweiz – Was macht die Aktie?

Der Schweizer Baudienstleister Implenia AG hat mit dem Zuschlag für das Los 2 “Tunnel Ligerz” im Rahmen des Doppelspurausbaus Ligerz-Twann  ein weiteres komplexes Bahninfrastrukturprojekt in der Schweiz erhalten.

Die Arbeitsgemeinschaft IBD (ARGE), bestehend aus den Partnern Implenia (Federführung), Bernasconi und De Luca, hat von den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) den Zuschlag für das Gesamtprojekt mit einem Auftragsvolumen von  220 Millionen Franken erhalten, wobei der Anteil von Implenia rund 150 Millionen Franken beträgt.

Der Auftrag umfasst den Bau eines 2,1 Kilometer langen Doppelspurtunnels, wovon rund 1.850 Meter in bergmännischer und rund 250 Meter in offener Bauweise erstellt werden. Darüber hinaus umfasst der Auftrag den Bau von vier Fluchttunneln, eines 114 Meter langen Viadukts für die Autobahnausfahrt N5 und verschiedener weiterer Bauwerke. Das Aushub- und Ausbruchmaterial wird per Schiff abtransportiert, und die bestehende Bahnstrecke wird abgebaut und neu gestaltet.

Aktien der Implenia AG schlossen gestern an der Schweizer Börse rund ein Prozent tiefer bei 42,00 CHF.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Siltronic AG Aktie | E.ON AG Aktie | SMA Solar Technology AG Aktie | Continental AG Aktie | TLG Immobilien AG Aktie | Porsche Automobil Holding SE Aktie |