Startseite » Heidelberger Druck: HSBC sieht aktuell 20 Prozent Aufwärtspotential

Heidelberger Druck: HSBC sieht aktuell 20 Prozent Aufwärtspotential

by Karl Wolf

Deutlicher korrigiert haben in den letzten fünf Handelstagen die Aktien des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck und konnten damit auch nicht vom allgemein positiven Trend an der Börse, verbunden mit neuen Rekordständen bei DAX und MDAX, profitieren. Von 2,65 Euro, erreicht am letzten Mittwoch, ging es rund 7 % auf aktuelle 2,47 Euro abwärts. Alleine heute verlieren die Papiere 3,2 %. Damit hat sich der im Bereich 2,70 Euro verlaufende Widerstand aus den Hochs vom Juni 2016 und Januar 2017 erneut als (noch) zu stark erwiesen.

Mittelfristig dürfte aber auch dieser Bereich überwunden werden, glauben die Analysten der Investmentbank HSBC. Zwar blieben die kürzlich vorgelegten vorläufigen Zahlen leicht hinter den Erwartungen zurück, allerdings dürfte der positive Barmittelfluss für finanzielle Erleichterung sorgen. Deshalb bleiben die HSBC-Experten weiter bei ihrer positiven Sicht auf die Aktien und stufen sie weiterhin mit “Buy” ein. Das Kursziel belassen sie bei 3 Euro.

Bezogen auf das aktuelle Kursniveau ergibt sich damit ein Aufwärtspotential von 21 %.

 

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Cancom SE | Basler AG | STADA Arzneimittel AG | SLM Solutions Group AG | DEUTZ AG |