Startseite » News zu Unternehmen » Grammer: Vorstände treten nach Übernahme geschlossen zurück – Aktie verliert vorbörslich leicht

Grammer: Vorstände treten nach Übernahme geschlossen zurück – Aktie verliert vorbörslich leicht

by T. Kapitalus

Grammer: Vorstände treten nach Übernahme geschlossen zurück – Aktie verliert vorbörslich leicht

Nachdem sich jüngst die Bietergesellschaft Jiye Auto Parts GmbH des chinesischen Automobilzulieferers Ningbo Jifeng zu knapp 85% am Automobilzulieferer Grammer beteiligt und damit auch praktisch das Ruder übernommen hat, haben heute CEO, COO und CFO von Grammer ihr Ausscheiden aus dem Unternehmen angekündigt.

Die Herren Hartmut Müller (CEO), Gerard Cordonnier (CFO) und Manfred Pretscher (COO) haben heute dem Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Probst mitgeteilt, dass sie ihre Ämter im Rahmen der vertraglich bestehenden Kontrollwechselklausel niederlegen werden. Damit wollen Sie nach eigenen Angaben “den Wechsel im Vorstand begleiten, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten”.

Der Aufsichtsrat von Grammer will nun zügig die frei gewordenen Positionen adäquat neu besetzen.

Aktien der Grammer AG, die seit Juni von 67 Euro auf aktuelle 52,30 Euro verloren haben, dürften heute etwas schwächer in den neuen Handelstag starten. Die aktuelle vorbörsliche Indikation signalisiert mit 51,50/52,00 Euro einen rund ein Prozent schwächeren Handelsstart.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Encavis AG | Drillisch AG | Tradegate AG | ADLER Real Estate AG | ETFS Short USD Long EUR |