Startseite » News zu Unternehmen » Gewinnsteigerung bei der Commerzbank – Was sagt RBC dazu?

Gewinnsteigerung bei der Commerzbank – Was sagt RBC dazu?

Positive Gewinnentwicklung bei der Commerzbank

Die Commerzbank hat im zweiten Quartal 2023 erfreuliche Zahlen verzeichnet. Dank erfolgreicher Zinsgeschäfte und dem Ende der Nullzins-Ära konnte das Frankfurter Geldhaus einen Gewinn von 565 Millionen Euro erzielen, ein Fünftel mehr als im Vorjahr. Die Bank erwartet für das gesamte Jahr ein Konzernergebnis deutlich über dem Vorjahreswert von 1,4 Milliarden Euro.

Kosten und Kreditausfälle dämpfen die Börsenstimmung

Trotz der positiven Gewinnentwicklung gab es auch gemischte Reaktionen. Die Kosten könnten bei etwa 6,4 Milliarden Euro liegen, rund 100 Millionen höher als bisher angepeilt. Für mögliche Kreditausfälle legte die Commerzbank im zweiten Quartal über 200 Millionen Euro zurück. An der Börse kam dies nicht gut an, und die Aktie verzeichnete Verluste von über fünf Prozent.

Wettbewerb im deutschen Bankenmarkt

Die Commerzbank steht in direkter Konkurrenz zur Deutschen Bank und hat in den letzten Jahren besser gewirtschaftet. Doch bald wird es neue Konkurrenz geben. Der US-Riese J.P. Morgan möchte in Deutschland ins Privatkundengeschäft einsteigen und Online-Banking anbieten. Experten sehen dies als positives Zeichen für den deutschen Markt.

Zinserhöhungen treiben den Bankengewinn

Die Commerzbank verdankt ihre guten Zahlen vor allem den Zinsgeschäften. Die Nullzins-Zeiten sind vorbei, und der Leitzins stieg von Null auf 4,25 Prozent. Dies ermöglicht den Banken, gut zu verdienen, obwohl sie Kreditausfälle befürchten müssen.

Einschätzung von RBC

Die kanadische Bank RBC hat die Einstufung für Commerzbank nach den Zahlen auf “Sector Perform” mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Die Schätzungen zu den Nettozinserträgen wurden übertroffen, und die Bank hat ihr entsprechendes Jahresziel angehoben. Dennoch rechnet RBC mit zunehmendem Gegenwind im folgenden Jahr.

Zusammenfassung

– Positive Gewinnentwicklung bei der Commerzbank im zweiten Quartal 2023
– Kosten und Kreditausfälle beeinflussen die Börsenstimmung negativ
– Neue Wettbewerber wie J.P. Morgan treten in den deutschen Markt ein
– Zinserhöhungen treiben den Gewinn der Banken
– RBC stuft Commerzbank auf “Neutral” mit einem Kursziel von 13 Euro

Das könnten Ihre Fragen dazu sein:

Wie hat sich der Gewinn der Commerzbank im zweiten Quartal 2023 entwickelt?

Die Commerzbank hat im zweiten Quartal 2023 einen Gewinn von 565 Millionen Euro erzielt, ein Fünftel mehr als im Vorjahr.

Was sind die Gründe für die Verluste der Commerzbank-Aktie?

Die höheren Kosten und Rückstellungen für mögliche Kreditausfälle haben die Börsenstimmung gedämpft, was zu Verlusten der Commerzbank-Aktie führte.

Wie reagiert der deutsche Bankenmarkt auf den Einstieg von J.P. Morgan?

Experten sehen den Einstieg von J.P. Morgan in den deutschen Privatkundenmarkt als positives Zeichen und erwarten eine Belebung des Wettbewerbs.

Was sagt RBC über die Commerzbank?

RBC hat die Einstufung für Commerzbank auf “Sector Perform” mit einem Kursziel von 13 Euro belassen und rechnet mit Gegenwind im folgenden Jahr.

Wie beeinflussen die Zinserhöhungen die Banken?

Die Zinserhöhungen ermöglichen den Banken, gut zu verdienen, da die Nullzins-Zeiten vorbei sind und der Leitzins auf 4,25 Prozent gestiegen ist.

Was ist das Kursziel von RBC für die Commerzbank-Aktie?

RBC hat ein Kursziel von 13 Euro für die Commerzbank-Aktie festgelegt.

ANZEIGE Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.ADVA Optical Networking SE Aktie | Carl Zeiss Meditec AG Aktie | Hugo Boss AG Aktie | ThyssenKrupp AG Aktie | E.ON AG Aktie | va Q tec AG Aktie |