Startseite » News zu Unternehmen » Fielmann-Gruppe Aktie: Übernahme von SVS Vision und erhöhte Jahresprognose

Fielmann-Gruppe Aktie: Übernahme von SVS Vision und erhöhte Jahresprognose

by T. Kapitalus

Zusammenfassung

  • Fielmann-Gruppe schließt Übernahme von SVS Vision ab
  • Jahresprognose für 2023 angehoben
  • Umsatzwachstum von 13 % und EBITDA von 400 Millionen Euro erwartet
  • Langfristige Pläne für Expansion auf dem weltgrößten Markt

Zwei wichtige Unternehmensmeldungen hat heute die Optikerkette Fielmann vor Handelsbeginn kommuniziert. Zum einen hat sie die Übernahme des US-Augenoptikunternehmens SVS Vision abgeschlossen. Zum anderen hat er seine Jahresprognose für 2023 angehoben. Beide Entwicklungen sind Teil eines langfristigen Plans zur Positionierung des Unternehmens auf dem größten Markt der Welt.

Fokus auf Umsatz- und Ergebniszahlen

Aufgrund der bislang positiven Entwicklung in den europäischen Bestandsmärkten sowie durch den Ergebnisbeitrag des Zukaufs in den USA rechnet der Fielmann-Konzern für das Jahr 2023 mit einem Wachstum des Außenumsatzes um 13 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Bislang lag hier die Wachstumsprognose nur bei 7 bis 10 Prozent. Beim Konzernumsatz wird ebenfalls mit einem prozentualen Anstieg von 13 Prozent auf 2 Milliarden Euro gerechnet.

Auch die Erwartungen für das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) und das EBT (Ergebnis vor Steuern) sind gestiegen. Das Unternehmen prognostiziert ein EBITDA von 400 Millionen Euro und ein EBT von 190 Millionen Euro. Beide Werte liegen um 18% höher als im Vorjahr.

Die Übernahme von SVS Vision

Die Akquisition von SVS Vision ist ein wichtiger Meilenstein für den Fielmann-Konzern. Sie ist Teil der Vision 2025, die die Internationalisierung des Unternehmens zum Ziel hat. Ab 1. September 2023 gehört SVS Vision offiziell zur Fielmann-Gruppe. Obwohl die Akquisitionskosten in Millionenhöhe liegen, wird der Beitrag zum EBITDA des Konzerns im Jahr 2023 gering sein. Für 2024 wird jedoch eine deutliche Verbesserung erwartet.

Fielmann-Aktien vor freundlichem Handelsstart

Die doppelt guten Nachrichten kommen heute bei den Anlegern ziemlich gut an, denn Aktien der Fielmann-Group, die gestern mit einem kleinen Plus von 0,1 Prozent bei 43,32 Euro aus dem Handel gingen, legen vorbörslich deutlich um knapp drei Prozent auf 44,50 Euro zu.

Das könnten Ihre Fragen dazu sein:
Wie hat die Fielmann-Gruppe ihre Jahresprognose für 2023 geändert?

Die Jahresprognose wurde von einem Umsatzwachstum von 7-10 % auf 13 % angehoben.

Was bedeutet die Übernahme von SVS Vision für die Fielmann-Gruppe?

Die Übernahme ist ein wichtiger Schritt zur Internationalisierung des Unternehmens.

Wie wird sich die Übernahme auf das EBITDA der Fielmann-Gruppe auswirken?

Für 2023 wird der Beitrag gering sein, aber für 2024 wird eine deutliche Verbesserung erwartet.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Tele Columbus AG Aktie | Villeroy & Boch AG Aktie | Hensoldt AG Aktie | Hamburger Hafen Aktie | ELMOS Semiconductor AG Aktie | Henkel AG & Co. KGaA Inhaber-Vorzugsaktien o.St.o.N Aktie |