Startseite » Facebook überrascht mit noch besseren Zahlen

Facebook überrascht mit noch besseren Zahlen

by Karl Wolf

Das weltweit größte Online-Netzwerk Facebook hat gestern Zahlen für das abgelaufene zweite Quartal 2017 vorgelegt. Und die Werbeeinnahmen sprudeln kräftig weiter, so dass Mark Zuckerberg seine Aktionäre mit weit besser als erwartet ausgefallenen Zahlen überraschen konnte.

Der Gewinn kletterte von April bis Juni 2017 legte gegenüber dem Vorjahresquartal um satte 71% auf 3,9 Milliarden USD zu. Der Umsatz konnte um 45% auf 9,3 Milliarden USD gesteigert werden. Davon entfielen alleine 9,1 Milliarden USD auf Werbeeinnahmen, ein Anstieg von 47%.

Inzwischen hat Facebook (Ende Juni) 2,01 Milliarden Nutzer weltweit, das sind 17 % mehr als vor einem Jahr. Davon greifen mehr als 1,3 Milliarden Nutzer täglich mindestens einmal auf die Plattform zu.

Gute Zahlen sorgen für nachbörsliches Kursplus

Die gestern Abend vorgelegten Zahlen liegen deutlich über den durchschnittlichen Markterwartungen. Da die Zahlen erst nachbörslich veröffentlicht wurden, konnten die Anleger im regulären Börsenhandel nicht mehr reagieren. Nachbörslich zeigte sich aber bereits, wohin der Trend heute zum Handelsstart gehen dürfte. Facebook-Aktien, die den Handel mit einem leichten Plus von 0,2% bei 165,61 USD beendeten, legten nachbörslich um weitere 4% zu.

Den Handel in Frankfurt beendeten die Aktien gestern 0,1% höher bei 141,25 Euro. Vorbörslich werden die Papiere aktuell bei rund 146 Euro gehandelt.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.flatexDEGIRO AG Aktie | Deutsche Beteiligungs AG Aktie | Dürr AG Aktie | Heidelberger Druckmaschinen AG Aktie | Jungheinrich AG Aktie | Grammer AG Aktie |