Startseite » News zu Unternehmen » Evotec kaum verändert nach Meilensteinzahlung – Wann steigt die Aktie wieder?

Evotec kaum verändert nach Meilensteinzahlung – Wann steigt die Aktie wieder?

by T. Kapitalus

Bislang reagierte die Aktie des Wirkstoffherstellers Evotec meist mit deutlichen Kursgewinnen, wenn neue Meilensteinzahlungen aus bestehenden Partnerschaften ausgelöst wurden. Heute jedoch reichte das nicht, um der Aktie wieder Leben einzuhauchen. Denn trotz der 2 Mio. USD, die Evotec vom US-Forschungsunternehmen Second Genome für den Start einer Sicherheits- und Wirksamkeitsstudie der Phase II erhält, gibt der Kurs des MDAX- und TecDAX-Wertes leicht um 0,2% auf 20,36 Euro nach.

Wer allerdings bereits längerfristig in Evotec-Aktien investiert ist, dürfte das noch recht entspannt sehen. Denn in den letzten 12 Monaten kletterten die Aktien um 40%, in den letzten fünf Jahren sogar um rund 400%.

Ende letzten Jahres schien der Aktie etwas die Luft auszugehen, denn die Papiere gingen im Dezember bis fast 16 Euro zurück. Seit Jahresbeginn konnten sie sich aber wieder deutlich von diesem Zwischentief erholen und bis auf aktuelle 20,40 Euro wieder erholen. Damit der Kurs aber wieder Fahrt in Richtung Vorjahreshoch bei knapp 23 Euro aufmacht, bedarf es wieder mehr Nachrichten um Kooperationen und Partnerschaften. Die bereits vereinbarten Meilensteinzahlungen scheinen von den Anlegern dagegen bereits in den Kursen verarbeitet zu sein.

[themoneytizer id=24171-28]

Werbung

 

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Dermapharm Holding SE | Krones AG | Nagarro SE | Klöckner & Co SE | Hamburger Hafen |