Startseite » News zu Unternehmen » Evonik: Für die UBS weiter nur ein Verkauf

Evonik: Für die UBS weiter nur ein Verkauf

by T. Kapitalus

Evonik: Für die UBS weiter nur ein Verkauf

Die Analysten der Schweizer Großbank UBS bleiben bei ihrer skeptischen Sicht auf die Aktien des Spezialchemie-Konzerns Evonik. Zwar hat das Management kürzlich das Gewinnziel für das Gesamtjahr bestätigt. Allerdings bemängelt Analyst Geoff Haire, dass der Cashflow-Ausblick nicht bekräftigt worden sei. Deshalb hält er an seiner Einstufung “Sell” fest und sieht ein mittelfristiges Kursziel von 29 Euro.

In der abgelaufenen Handelswoche konnten die Aktien leicht um 1,7% auf 31,71 Euro zulegen. Rein rechnerisch erwartet der UBS-Analyst damit weitere Kursrückgänge von rund 8 Prozent.

Der Start in die neue Handelswoche dürfte recht unspektakulär erfolgen, signalisiert jedenfalls die vorbörsliche Indikation. Die liegt mit 31,60/31,80 auf Höhe des Schlusskurses vom letzten Freitag.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Henkel AG & Co. KGaA Inhaber-Vorzugsaktien o.St.o.N | Secunet Security Networks AG | Varta AG | Adesso AG | Kontron AG |