Startseite » News zu Unternehmen » ElringKlinger-Tochter EKPO macht Schritt in den Elektrolysemarkt

ElringKlinger-Tochter EKPO macht Schritt in den Elektrolysemarkt

by T. Kapitalus

Zusammenfassung

  • EKPO schließt Vertrag mit H-TEC SYSTEMS für die Entwicklung von Stack-Komponenten.
  • Der Vertrag ist ein strategischer Schritt für EKPO in den Elektrolysemarkt.
  • EKPO wird eine aktive Rolle in der grünen Wasserstoffproduktion spielen.
  • Die Stack-Komponenten sind für den Einsatz in Elektrolyseuren im Megawatt-Bereich konzipiert.

Die zu 60 Prozent zum Automobilhersteller ElringKlinger gehörende EKPO Fuel Cell Technologies GmbH (kurz: EKPO)  meldet heute den Einstieg in den Elektrolysemarkt zur Herstellung von grünem Wasserstoff.

Dazu hat EKPO einen Vertrag mit H-TEC SYSTEMS GmbH abgeschlossen. Der Vertrag bezieht sich auf die Entwicklung von Stack-Komponenten für PEM-Elektrolyseure. Dies ist ein entscheidender Schritt für EKPO, um in den wachsenden Elektrolysemarkt einzusteigen und eine aktive Rolle in der grünen Wasserstoffproduktion zu spielen.

Dei Entwicklung und Produktion der Prototypen, die in Deutschland erfolgt, wurde bereits gestartet.  EKPO wird dabei ihr Entwicklungs-Know-how sowie Erfahrung bei der Großserienfertigung von Stack-Komponenten einbringen.

Was bedeutet der Vertrag?

Diese Vereinbarung ist nicht nur ein Geschäftsabschluss, sondern auch ein strategischer Schritt. EKPO verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Brennstoffzellentechnologie. Durch die Partnerschaft mit H-TEC SYSTEMS kann EKPO nun auch in den Elektrolysemarkt einsteigen. Dies ist entscheidend für die Produktion von grünem Wasserstoff, der für einen nachhaltigen Industriesektor unerlässlich ist.

Technologische Aspekte

Die Stack-Komponenten sind speziell für den Einsatz in Elektrolyseuren im Megawattbereich konzipiert. Sie werden in Hochleistungselektrolyseuren eingesetzt, die nach dem Prinzip der PEM-Elektrolyse arbeiten. Dieses Verfahren ermöglicht die Erzeugung von grünem Wasserstoff durch die Spaltung von Wasser mit Strom. Mit dem erzeugten grünem Wasserstoff soll die Dekarbonisierung zahlreicher Industriezweige vorangetrieben werden.

Aktien von ElringKlinger legen aktuell 1,4 Prozent auf 6,01 Euro zu.

Das könnten Ihre Fragen dazu sein:
Was bedeutet der Vertrag zwischen EKPO und H-TEC SYSTEMS?

Der Vertrag ist ein strategischer Schritt für EKPO, um in den Elektrolysemarkt einzusteigen und eine aktive Rolle in der grünen Wasserstoffproduktion zu spielen.

Warum ist der Vertrag wichtig für den Elektrolysemarkt?

Der Vertrag ermöglicht es EKPO, seine Expertise in der Brennstoffzellentechnologie auf den wachsenden Elektrolysemarkt zu übertragen.

Was sind Stack-Komponenten?

Stack-Komponenten sind ein wesentlicher Bestandteil von PEM-Elektrolyseuren und dienen der Erzeugung von grünem Wasserstoff.

Wo findet die Produktion der Prototypen statt?

Die Produktion der Prototypen findet in Deutschland statt.

Wie lange ist EKPO bereits im Bereich der Brennstoffzellentechnologie tätig?

EKPO hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Brennstoffzellentechnologie.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Deutsche Beteiligungs AG Aktie | Adesso AG Aktie | PUMA SE Aktie | Covestro AG Aktie | Hornbach Baumarkt AG Aktie | Allianz SE Aktie |