Startseite » News zu Unternehmen » Drägerwerk-Aktie auf dem Vormarsch: Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2023

Drägerwerk-Aktie auf dem Vormarsch: Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2023

Die Drägerwerk AG & Co. KGaA, ein weltweit führender Anbieter von Medizin- und Sicherheitstechnik, hat kürzlich ihre vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2023 veröffentlicht. Die Zahlen zeigen eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr, was auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen ist.

Im ersten Halbjahr 2023 stieg der Umsatz von Drägerwerk währungsbereinigt um 19,6 Prozent auf rund 1,532 Milliarden Euro. Dieser Anstieg ist vor allem auf die verbesserte Lieferfähigkeit des Unternehmens zurückzuführen, die durch die Abnahme globaler Lieferkettenprobleme ermöglicht wurde. Darüber hinaus trug die hohe Nachfrage nach Beatmungsgeräten in China zu Beginn des Jahres positiv zur Umsatzentwicklung bei.

Die beiden Hauptsegmente des Unternehmens, Medizintechnik und Sicherheitstechnik, verzeichneten ebenfalls ein starkes Wachstum. Der Umsatz im Segment Medizintechnik stieg währungsbereinigt um 19,3 Prozent auf rund 911 Millionen Euro, während der Umsatz im Segment Sicherheitstechnik um 20,0 Prozent auf rund 622 Millionen Euro stieg.

Das vorläufig berechnete Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich auf rund 48 Millionen Euro. Dies ist eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr, als das Unternehmen einen Verlust von 111,7 Millionen Euro verzeichnete. Die Bruttomarge des Dräger-Konzerns stieg auf rund 44 Prozent, was auf eine höhere Produktions- und Serviceauslastung sowie eine wirksamere Preisdurchsetzung zurückzuführen ist.

Trotz dieser positiven Entwicklungen lag der Auftragseingang im ersten Halbjahr 2023 mit rund 1,597 Milliarden Euro leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Das Unternehmen bekräftigte jedoch seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr und erwartet einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 7,0 bis 11,0 Prozent und eine EBIT-Marge von 0,0 bis 3,0 Prozent.

Zusammenfassung:

  • Drägerwerk verzeichnete im ersten Halbjahr 2023 einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 19,6 Prozent.
  • Die verbesserte Lieferfähigkeit und die hohe Nachfrage nach Beatmungsgeräten in China trugen zur positiven Umsatzentwicklung bei.
  • Das EBIT verbesserte sich auf rund 48 Millionen Euro, verglichen mit einem Verlust von 111,7 Millionen Euro im Vorjahr.
  • Die Bruttomarge stieg auf rund 44 Prozent.
  • Trotz eines leicht rückläufigen Auftragseingangs bekräftigte das Unternehmen seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr.

Das könnten Ihre Fragen zum Bericht dazu sein:

  1. Wie hat sich der Umsatz von Drägerwerk im ersten Halbjahr 2023 entwickelt? Der Umsatz von Drägerwerk stieg im ersten Halbjahr 2023 währungsbereinigt um 19,6 Prozent auf rund 1,532 Milliarden Euro.
  2. Was hat zur positiven Umsatzentwicklung beigetragen? Die verbesserte Lieferfähigkeit und die hohe Nachfrage nach Beatmungsgeräten in China trugen zur positiven Umsatzentwicklung bei.
  3. Wie hat sich das EBIT von Drägerwerk im ersten Halbjahr 2023 entwickelt? Das EBIT verbesserte sich auf rund 48 Millionen Euro, verglichen mit einem Verlust von 111,7 Millionen Euro im Vorjahr.
  4. Wie hat sich die Bruttomarge von Drägerwerk im ersten Halbjahr 2023 entwickelt? Die Bruttomarge stieg auf rund 44 Prozent.
  5. Was erwartet Drägerwerk für das laufende Geschäftsjahr? Das Unternehmen erwartet einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 7,0 bis 11,0 Prozent und eine EBIT-Marge von 0,0 bis 3,0 Prozent.
[crp]Siemens AG Aktie | Wüstenrot & Württembergische AG Aktie | RWE AG Aktie | Dr. Hoenle Aktie | LPKF Laser & Electronics AG Aktie | Deutsche Börse AG Aktie |