Startseite » Deutsche Telekom + Softbank: Gespräche über Zusammenschluss von T-Mobile US und Sprint sind beendet

Deutsche Telekom + Softbank: Gespräche über Zusammenschluss von T-Mobile US und Sprint sind beendet

by Karl Wolf

Ein möglicher Zusammenschluss der beiden US-Mobilfunkanbieter T-Mobile US und Sprint Corp. ist vom Tisch. Das teilten deren beide Muttergesellschaften Deutsche Telekom und Softbank Corp. im Rahmen der diesjährigen Versteigerung von US-Niederfrequenzen mit.

In den letzten Monaten hatte es hier zahlreiche Gespräche gegeben, um die Geschäfte von T-Mobile US und Sprint zu kombinieren, allerdings konnte keine Einigung erzielt werden bzw. konnte man sich nicht auf gemeinsame Fusionsbedingungen einigen. Denn obwohl T-Mobile US nach Börsenwert fast doppelt so groß wie Sprint ist, wollten dessen Muttergesellschaft Softbank größere Mitbestimmungsrechte eingeräumt bekommen. Zudem sahen auch die US-Kartellwächter den Deal als recht kritisch an.

Damit enden die monatelangen Spekulationen über einen Zusammenschluss, der einen neuen Mobilfunkriesen mit einem Börsenwert von mehr als 75 Milliarden USD hätte entstehen lassen.

An der Börse dürfte die Meldung nur wenig Einfluss auf den Aktienkurs der Deutschen Telekom haben. Die letzte Woche schlossen die Papiere mit einem Wochenplus von 0,3% bei 15,64 Euro.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.MAN SE Vz. | Wacker Chemie AG | Euro-Bund Future | Beiersdorf AG | WisdomTree Physical Platinum |