Startseite » News zu Unternehmen » Deutsche Beteiligungs AG: Jahresprognose steigt nach Anteilsverkauf

Deutsche Beteiligungs AG: Jahresprognose steigt nach Anteilsverkauf

by T. Kapitalus

Die Beteiligungsgesellschaft Deutsche Beteiligung AG (DBAG) hat aus dem Verkauf der Anteile am Gebäudeausrüster R+S an die NOKERA AG einen zusätzlichen ungeplanten Beitrag zum Konzernergebnis im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022/2023 vereinnahmt. Das und die positive Geschäftsentwicklung im ersten Quartal veranlassen das DBAG-Management, bei der Prognose für das Geschäftsjahr optimistischer zu werden.

Auf Basis der aktuellen Fakten rechnet der Vorstand der DBAG jetzt mit einem Nettovermögenswert zum 30. September 2023 am oberen Ende der bislang prognostizierten Bandbreite von 610 bis 715 Millionen Euro. Ebenfalls am oberen Ende der Bandbreite von 85 bis 115 Millionen Euro dürfte das Konzernergebnis liegen.

Die verbesserte Prognose kommt heute bei den Anlegern gut an und Aktien der Deutsche Beteiligungs AG legen aktuell 1,9 Prozent auf 29,95 Euro zu.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Daimler Truck Holding AG | Bastei Luebbe AG | LPKF Laser & Electronics AG | Wirecard AG | Deutsche Pfandbriefbank AG |