Startseite » News zu Unternehmen » Deutsche Bank: Kursziel sinkt kräftig

Deutsche Bank: Kursziel sinkt kräftig

by T. Kapitalus

Deutsche Bank: Kursziel sinkt kräftig

Die Papiere von Deutschlands größter Privatbank, der Deutschen Bank, rutschten diese Woche nach Sorgen der Anleger, die Bank könnte auch in den Geldwäscheskandal der Danske-Bank verwickelt sein, auf ein neues Rekordtief bei 8,05 Euro. Ernüchternd ist der Blick auf die längerfristige Kursentwicklung, denn in den letzten 12 Monaten verloren die Aktien knapp 50%, innerhalb der letzten fünf Jahre sogar 70% und sind damit auf beiden Zeitebenen der schwächste DAX-Wert.

Und trotz dieser fortgesetzten Kursverluste und den damit immer tieferen Kursniveaus empfehlen nur wenige Analysten die Aktie zum Kauf. Zu umfangreich und groß sind die Baustellen bei der Bank. In ihrer jüngsten Studie haben jetzt auch die Analysten der Investmentbank Equinet ihre Kaufempfehlung gestrichen und die Aktien auf “Neutral” herabgestuft. Das Kursziel für die Aktie, das bislang noch bei ambitionierten 14 Euro lag, wird deutlich auf 8,50 Euro reduziert.

Am heutigen Handelstag geben die Aktien moderat um 0,5% auf 8,20 Euro nach, halten sich also knapp über dem kürzlich erreichten Allzeittief. Bis zum Kursziel von Equinet besteht ein kleines Aufwärtspotenzial von rund 3,5%.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Varta AG | Kion Group AG | Bilfinger SE | Covestro AG | Sixt SE Vz. |