Startseite » Deutsche Bank gibt Gas bei DWS-Börsengang

Deutsche Bank gibt Gas bei DWS-Börsengang

by Karl Wolf

Deutschlands größtes Geldhaus, die Deutsche Bank, forciert den geplanten Börsengang der Vermögensverwaltungs-Tochter DWS. Nach Unternehmensangaben ist der Börsengang noch vor Ostern geplant. Die Deutsche Bank will offenbar rund ein Viertel ihres aktuellen Bestandes an der DWS an die Börse bringen, damit sollen rund zwei Milliarden Euro erlöst werden. Der Börsengang soll im Prime Standard erfolgen, danach ist ein zügiger Aufstieg in ein Segment der DAX-Familie geplant.

Die Deutsche Bank möchte aber weiter das Sagen bei der DWS behalten, deshalb verbleibt die Mehrheit im Haus. Wie außerdem berichtet wird, soll die DWS in der Rechtsform einer KGaA firmieren.

Der Schritt würde ordentlich Cash in die Kassen der Deutschen Bank spülen, da der Verkauf nur aus Beständen der Bank erfolgt. Die Aktien der Deutschen Bank, die seit Mitte Dezember von 17 auf aktuelle 13,40 Euro rund 20 Prozent an Wert verloren haben, profitieren heute zum Handelsstart von der Nachricht und notieren aktuell 0,7 Prozent höher.

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit K I Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.E.ON AG Aktie | Hannover Rueckversicherung SE Aktie | Brenntag AG Aktie | Südzucker AG Aktie | STADA Arzneimittel AG Aktie | XING (New Work) SE Aktie |