Startseite » DAX-Wochenausblick: Optimismus hält auch in der zweiten Handelswoche an, US-Rekordrallye beflügelt – US-Berichtssaison startet – Wieder mehr Konjunkturdaten

DAX-Wochenausblick: Optimismus hält auch in der zweiten Handelswoche an, US-Rekordrallye beflügelt – US-Berichtssaison startet – Wieder mehr Konjunkturdaten

by Karl Wolf

Sehr geehrte Leser,

urlaubsbedingt starten wird eine Woche verspätet in das neue Handelsjahr. Deshalb wünschen wir Ihnen an dieser Stelle ein – sowohl beruflich wie privat – erfolgreiches neues Jahr.

Während wir in unserem letzten Newsletter 2017 die letzten beiden Handelswochen mit der Handelsrange zwischen 13.200 und 12.845 Punkten nahezu punktgenau prognostiziert haben, ist der DAX ins neue Jahr recht euphorisch gestartet. Angetrieben von neuen Rekordhochs an den US-Börsen, der Dow Jones übersprang erstmalig die 25.000er-Marke, kletterte der DAX in den ersten vier Handelstagen um 3,1 Prozent auf 13.320 Punkte. Die Anleger setzen auch im neuen Jahr auf eine gute Entwicklung der Weltwirtschaft, Impulse aus den USA durch die von Trump eingeleitete Steuerreform, weiter billiges Geld von den Notenbanken und anziehenden Unternehmensgewinnen.

Leicht schwächer zeigte sich zum Jahresstart der Rentenmarkt, der richtungsweisende BUND-Future verlor leicht auf 161,62 Prozent.

Das neue Jahr sehr stark begann auch der Euro, der am letzten Dienstag in der Spitze bis knapp an die Marke von 1,21 USD kletterte. Zum Wochenschluss konnte sich der Euro mit 1,2025 USD noch über der 1,20er-Marke behaupten.

Wikifolio KE-Portfolio mit überdurchschnittlicher Jahresperformance
Nicht nur der DAX mit einem Jahresgewinn von über 12 Prozent hat sich 2017 prächtig entwickelt, auch die Performance unseres Wikifolios „KE-Portfoliotitanen“ kann sich sehen lassen. Seit dem Start im August 2016 hat das Wikifolio 26 Prozent zugelegt, im letzten Jahr 14,3 Prozent und in den letzten 6 Monaten 8,4 Prozent.

In dem Wikifolio bilden wir durch die regelmäßige Auswertung der öffentlich verfügbaren Aktien-Positionen deutscher Profianleger deren momentan 30 beliebtesten Werte ab. wikifolio ist immer zu 100% investiert, die enthaltenen Aktien sind im Portfolio gleichgewichtet. Die Zusammensetzung wird regelmäßig überprüft. Das Rebalancing erfolgt quartalsweise, wobei zur Reduktion der Transaktionskosten nur bei Abweichungen von mehr als 5% zum gewünschten Wert eine Umschichtung vorgenommen wird.

Hier geht`s direkt zu unserem Wikifolio “KE-Portfoliotitanen”.

Wochengewinner in DAX, MDAX und TecDAX
DAX-Gewinner der ersten Handelswoche 2018 sind die Vorzugsaktien von VW. Der Konzern meldete letzte Woche, stärker in den Bereich autonomes Fahren einzusteigen und arbeitet deshalb hier mit ehemaligen Google-Ingenieuren zusammen. Außerdem stützten auch starke Absatzzahlen vom US-Automobilmarkt.

Im MDAX sprangen die Papiere des kriselnden Mobelkonzerns Steinhoff (bekannt u.a. durch die Marke Poco) um 88 Prozent nach oben. Zuletzt schöpften die Anleger wieder Hoffnung, das eine Insolvenz vermieden werden kann. Allerdings sollten Anleger beachten, dass in dem Papiere aktuell hauptsächlich kurzfristig orientierte Spekulanten unterwegs sind, die auf jede noch so kleine Meldung aufspringen. Mehr zu den Hoffnungen der Anleger bei Steinhoff lesen Sie HIER.

Im TecDAX klettern die Aktien des Anbieters für Telekommunikationsinfrastrukturlösungen ADVA Optical um über 20 Prozent. Grund dafür dürfte eine optimistische Studie der Bank Hauck & Aufhäuser sein.

DAX

  • Volkswagen VZ: +7,7%
  • Infineon: +6,7%
  • CONTINENTAL: +6,4%

MDAX

  • Steinhoff: +88%
  • KION Group: +6,6%
  • Hella GmbH: +6,1%

TecDAX

  • ADVA Optical: +20,8%
  • AIXTRON: +11,4%
  • S&T: +11,0%

DAX-Wochenausblick: Optimismus hält auch in der zweiten Handelswoche an, US-Rekordrallye beflügelt – US-Berichtssaison startet – Wieder mehr Konkunkturdaten
Die Anleger sind optimistisch ins neue Jahr gestartet und die meisten Marktbeobachter sind sich einig, dass diese positive Grundstimmung noch eine Weile anhalten dürfte. Das Umfeld aus niedrigen Zinsen und damit billigem Geld, der Aussicht auf kräftige Steuersenkungen in den USA, robuste Arbeitsmärkte mit niedrigen Arbeitslosenquoten und steigende Unternehmensgewinne lässt die Anleger bereits wieder auf den bisherigen DAX-Rekord bei 13.525 Punkten blicken, der nur noch knapp 200 Punkte bzw. 1,5 Prozent entfernt ist. An guten Tagen entspricht das der Tagesrange, sollte also durchaus machbar sein.

Unterstützung erwarten sich die Anleger aus den USA, wo der Dow Jones letzte Woche wieder auf Rekordjagd war und die Woche auf dem Rekordstand von 25.296 Punkten beendet hat. Diese Unterstützung könnte auch von Unternehmensseite kommen, denn es beginnt die US-Berichtssaison und die Anleger hoffen auf weitere sprudelnde Gewinne bei US-Unternehmen.

Auch von konjunktureller Seite stehen diese Woche zahlreiche wichtige Termine an: Am Montag werden aus der Eurozone Zahlen zum Verbrauchervertrauen sowie Einzelhandelszahlen erwartet, aus den USA Daten zu de Verbraucherkrediten. Am Dienstag sollten die Anleger auf Zahlen zur deutschen Industrieproduktion sowie der Handels- und Leistungsbilanz blicken. Mittwoch gibt es Zahlen aus den USA zu den Import- und Exportpreisen sowie den Großhandelsumsätzen. Am Donnerstag werden in den USA die Erstanträge für Arbeitslosenhilfe sowie der Erzeugerpreisindex veröffentlicht und am Freitag stehen die US-Einzelhandelsumsätze auf dem Programm.

Der DAX dürfte in die neue Handelswoche rund 50 Punkte höher starten, das zumindest signalisiert die aktuelle DAX-Indikation mit 13.360/13.380 Punkten.

Charttechnisch ist mit dem Schlusskurs letzte Woche bei 13.320 Punkten der Ausbruch aus der Handelsrange von 12.845 / 13.200 Punkten gelungen. Der nächste signifikante Widerstand auf der Oberseite ist jetzt das bisherige Allzeithoch bei 13.525 Punkten. Auf der Unterseite wichtig ist die Runde Marke von 13.000 Punkten, danach der Bereich bei 12.845 Punkten.

Ihr

Torsten Pinkert

Das sind unsere meistgelesenen Artikel der vergangenen Woche:

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.Varta AG | Paragon AG | BayWa AG | Freenet AG | ETFS WTI 2mth ETC |