Startseite » News zu Unternehmen » Corestate Capital – Wie reagiert die Aktien auf die Beteiligungsverkäufe?

Corestate Capital – Wie reagiert die Aktien auf die Beteiligungsverkäufe?

Der kriselnde Immobilienkonzern Corestate Capital arbeitet weiter an der Entschuldung des Konzerns. Erst Anfang Oktober gab der Konzern bekannt, dass die Tochtergesellschaft Hannover Leasing das “Haus des Lebenslangen Lernens” (HLL) in Dreieich trotz eines schwierigen Marktumfeldes erfolgreich verkauft hat. Der Kaufpreis lag bei 116 Millionen Euro, was den Verkauf zu einer der größten Einzeltransaktionen auf dem deutschen Gewerbeimmobilienmarkt im Jahr 2023 machte.

Heute teilt Corestate Capital mit, dass der Vorstand der Gesellschaft beschlossen hat, die CRM Students Ltd, Oxford („CRM“) und in der Folge die Upartments Real Estate GmbH, Leipzig („Upartments“) zu verkaufen. Käufer ist die in London ansässige Dot Group. Damit wird auch das Property Management von Students Apartments und Services Apartments abgespalten. Das erfolgt Unternehmensangaben zufolge:

im Zuge der strategischen Fokussierung der Corestate auf as Asset und Investment Management als Kerngeschäftsfeld.

Der Liquiditätszufluss der Transaktion, der bei rund 13 Millionen Euro liegen dürfte, soll in das Restrukturierungskonzept von Corestate einfließen und die Tilgungskapazitäten erhöhen.

Aktien mit freundlichem Wochenstart

Die Aktien von Corestate Capital starten heute mit einem kräftigen Plus von aktuell 7,5 Prozent auf 0,59 Euro in die neue Handleswoche. Seit Jahresbeginn haben die Papiere damit rund 17 Prozent zugelegt.

Ernüchternder ist dagegen die längerfristige Performance, denn innerhalb der letzten 12 Monate haben die Aktien rund 9 Prozent an Wert verloren, in den letzten fünf Jahren rund 98 Prozent!

[crp]Heidelberger Druckmaschinen AG Aktie | LANXESS AG Aktie | Xtrackers Brent Crude Oil Optimum Yield ETC (EUR) Aktie | AIXTRON SE Aktie | Sky Deutschland AG Aktie | Koenig & Bauer AG Aktie |