Startseite » News zu Unternehmen » Analystenstimmen » Continental: Kursziel von Berenberg sinkt

Continental: Kursziel von Berenberg sinkt

by T. Kapitalus

Continental: Kursziel von Berenberg sinkt

Weniger Kurspotential trauen die Analysten der Privatbank Berenberg den Aktien des Automobilzulieferers Continental mittelfristig zu. Im Rahmen der neuen Unternehmensstrategie plane Continental nur noch einen Teilbörsengang der Antriebssparte. Zudem sei auch eine Trennung vom Reifengeschäft vom Tisch. Für Analyst Fei Teng ist das “die wohl am wenigsten wertsteigernde Möglichkeit für einen Konzernumbau“.  Damit sind seiner Meinung nach auch “die optimistischsten Aufspaltungsszenarien Geschichte“.

Deshalb bleibt er bei seiner Verkaufsempfehlung, senkt das Kursziel aber deutlich von 210 auf 190 Euro.

Mit gut 20 Prozent Kursverlust auf aktuelle 195,30 Euro in den letzten sechs Monaten gehören Continental bereits zu den schwächsten DAX-Aktien. Bis zum neuen Kursziel sieht Berenberg die Aktien um weitere knapp 3 Prozent fallen.

[adrotate banner=”4″]

Disclaimer: Dies könnte ein Beitrag sein, der mit KI Unterstützung generiert worden ist. Bitte beachten Sie, dass Zahlen oder Informationen, die im Text erscheinen, von der original Mitteilung abweichen können. Wir übernehmen dafür keine Haftung. Sollten Sie der Meinung sein, dass wir diesen Artikel löschen sollten, können Sie uns eine E-Mail senden. Wir werden den Text dann umgehend löschen. Senden Sie eine Mail an korrektur@kapitalmarktexperten.de - Bilder/Grafiken by pixabay - Quelle der Texte AdHoc Mitteilungen u.a.STRATEC Biomedical AG | Kion Group AG | Volkswagen AG Vz. | Dürr AG | Grenke AG |